Ulrich Commerçon (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Commerçon wird Vertreter für Bildung im EU-Ministerrat

  13.11.2017 | 14:56 Uhr

Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) ist neuer Bildungsbeauftragter der Länder beim Rat der Europäischen Union. „Mein übergeordnetes Ziel ist mehr Bildungsgerechtigkeit in Europa“, sagte Commerçon am Montag in Saarbrücken.

Schwerpunkte von Commerçons Arbeit sollen laut Ministerium die Förderung von Sprachkompetenzen, die Digitalisierung und Medienkompetenzförderung sein. "Wir brauchen gleiche Chancen für alle Kinder. Und da haben wir noch viel zu tun“, betonte der SPD-Politiker. Die Bundesrepublik könne in Europa mit ihrer dualen Ausbildung vielfältige Erfahrungen einbringen, betonte Commerçon. Das gelte auch für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die im Saarland schon seit langem Praxis sei.

Im Rat „Bildung, Jugend, Kultur und Sport“ überträgt die Bundesregierung den Angaben zufolge die Verhandlungsführung in den Beratungsgremien sowie bei EU-Ratstagungen auf einen Vertreter der Bundesländer. Gemeinsam mit dem Bundesbildungsminister nehme dieser an den EU-Ministerratssitzungen teil.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.11.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen