Karlheinz Blessing wechselt in den Volkswangen-Konzern (Foto: dpa)

Blessing-Wechsel zu Volkswagen perfekt

Caroline Uhl   09.12.2015 | 16:16 Uhr

Der Weggang des bisherigen Vorstandschef von Dillinger Hütte und Saarstahl, Blessing, in den Volkswagen-Konzern ist in trockenen Tüchern. Der Autobauer verkündete Blessings Engagement zum Beginn des kommenden Jahres. Der Manager selbst verwies auf die großen Herausforderungen, die in Wolfsburg auf ihn warteten.

Karlheinz Blessing wird Vorstand für Personal und Organisation im Volkswagen-Konzern, wie der Autobauer am Mittwoch mitteilte. Dessen Aufsichtsrat habe zuvor den 58-Jährigen für den vakanten Posten in der Chefetage bestellt. Blessing folgt damit auf den bisherigen Personalvorstand Horst Neumann, der Ende November in den Ruhestand gegangen war.

Video [aktueller bericht, 09.12.2015, Länge: 3:17 Min.]
Blessing zum Personalvorstand bei VW gewählt

In den kommenden Wochen wird Blessing offiziell noch seine Ämter im Saarland innehaben. Zum 31. Dezember werde er dann die Arbeit als Vorstandschef der Dillinger Hütte und von Saarstahl sowie als Geschäftsführer der Stahl-Holding-Saar (SHS) beenden, teilten die Unternehmen mit. Ohne Wartezeit soll er demnach ab dem 1. Januar dem Volkswagen-Vorstand angehören.

Neuer Job "in schwieriger Zeit"

Als Personalvorstand bei Volkswagen wird Blessing künftig für weltweit rund 600.000 Arbeitsplätze in dem Konzern verantwortlich sein. Er wechselt zu dem Autobauer, während dieser wegen des Abgaskandals in der größten Krise seiner Unternehmensgeschichte steckt. Blessing übernehme seine neue Aufgabe "in schwieriger Zeit", erklärte Volkswagen-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch. "In seinen bisherigen Funktionen hat er nachhaltig unter Beweis gestellt, dass er solche Situationen sehr gut meistern kann", fügte Pötsch an.

Blessing selbst verwies auf die anspruchsvollen Herausforderungen, die in Wolfsburg auf ihn warten. Volkswagen habe zwar aktuell "ein paar Probleme", aber gerade deswegen gebe es "eine große Chance der Gestaltung", sagte er dem SR. "Solche Veränderungsprozesse zu gestalten, zu beeinflussen mit anderen zusammen, für einen Manager, der seinen Beruf mag, ist das natürlich eine super Herausforderung", betonte Blessing.

Nachfolge noch unklar

Die Aufsichtsräte von Dillinger Hütte, Saarstahl und SHS wollen sich den Angaben zufolge in ihren Sitzungen am Donnerstag und Freitag mit dem Weggang Blessings offiziell befassen. Wer die Nachfolge des 58-Jährigen antreten soll, ist noch nicht bekannt.

Karlheinz Blessing hatte seit 1994 Posten in der saarländischen Stahlindustrie inne. Zunächst war er Arbeitsdirektor bei der Dillinger Hütte, seit 2007 in Personalunion auch bei Saarstahl. Seit 2011 ist er Vorstandschef der Dillinger Hütte, seit 2012 auch bei Saarstahl und zugleich Geschäftsführer der SHS.

Artikel mit anderen teilen


ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte den Fernseher an.
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.