Ein Windrad (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Aus für Windpark Überherrn

  20.12.2017 | 10:52 Uhr

Der Windpark Überherrn/Wadgassen wird nicht gebaut. Das teilte die SPD-Landtagsfraktion mit. Grund ist der Tierschutz: In dem Gebiet brütet der Uhu.

Windräder wären eine tödliche Gefahr für Uhus, die im Gebiet brüten. Auf seiner Nahrungssuche überfliege das Tier auch den Bereich des geplanten zum Windpark Überherrn/Wadgassen. Aus diesem Grund habe das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) den Antrag abgelehnt, teilte die SPD mit. Uhus gehören in Deutschland zu besonders streng geschützten Arten.

Video [aktueller bericht, 20.12.2017, Länge: 2:08 Min.]
Kein Windpark in Wadgassen

Im Wald zwischen Wadgassen und Überherrn hatte ein Betreiber den Antrag auf einen Windpark mit insgesamt sechs Windrädern von je 200 Metern Höhe gestellt. Dagegen hatte sich eine Bürgerinitiative gewendet, die sowohl den Uhu als auch den Erholungsraum für die Bürger in Gefahr sah.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 20.12.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen