Weggeworfene Lebensmittel in einer Mülltonne (Foto: dpa)

Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung

  16.04.2018 | 06:31 Uhr

Im Saarland ist am Montag eine Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung gestartet. Sie soll nach Angaben des Umweltministeriums jährlich stattfinden und etwa über die richtige Lagerung von Lebensmitteln und das Mindesthaltbarkeitsdatum informieren.

Bis zum 21. April sind in allen Landkreisen Infostände, Vorträge und Podiumsdiskussionen vorgesehen. "Die Vermeidung von Lebensmittelabfällen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der wir uns stellen müssen", sagte der saarländische Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD).

Jost: Häufige Verschwendung durch Verbraucher

Foodsharing im Nauwieser Viertel in Saarbrücken
Audio [SR 3, Gerd Heger, 16.04.2018, Länge: 02:52 Min.]
Foodsharing im Nauwieser Viertel in Saarbrücken

Auch wenn die wissenschaftliche Datenlage noch eher dürftig sei, so zeige sich doch, dass viele Lebensmittelverluste beim Verbraucher entstehen. "Um hier etwas zu verändern ist Aufklärung wichtig, aber auch Ernährungsbildung von Anfang an", erklärte Jost. Kinder sollten lernen, wie Lebensmittel verarbeitetet und gelagert werden und "was man ganz kreativ aus Essensresten zaubern kann".

Zu den Akteuren der diesjährigen Aktionswoche zählen etwa die Universität des Saarlandes, die Hochschule für Technik und Wirtschaft, die Bäcker- und Fleischer-Innung sowie die Verbraucherzentrale des Saarlandes.

weitere Informationen
Kampf gegen die Verschwendung [12.04.2018]
Weltweit werden pro Tag 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen, die durchaus noch essbar gewesen wären. Der Verein Weltveränderer e.V. kämpft gegen diese Verschwendung an, auch im Saarland.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.04.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen