Michel Dörr, AfD (Foto: imago/Becker & Bredel)

Dörrs Sohn zum Bundestags-Kandidaten gewählt

  02.04.2017 | 14:46 Uhr

Michel Dörr ist Spitzenkandidat der saarländischen AfD für die Bundestagswahl im Saarland. Der 53-jährige Sohn von Landeschef Josef Dörr setzte sich am Sonntag auf dem Landesparteitag in Sulzbach in einer Kampfabstimmung gegen den Saarbrücker Anwalt Christian Wirth durch.

"Das System Dörr" - Kommentar von Thomas Gerber
Audio [SR 3, 02.04.2017, Länge: 01:19 Min.]
"Das System Dörr" - Kommentar von Thomas Gerber

Mit 45 Stimmen haben die Delegierten Dörr auf Platz eins der Landesliste gewählt. Gegenkandidat Wirth kam auf 31 Stimmen. Ein Antrag auf Ausschluss der Presse bei der Diskussion um die Listenaufstellung fand zu Beginn des Parteitags keine Mehrheit.

Wirth hatte im Vorfeld die Parteispitze heftig kritisiert. Mit seiner Kandidatur wolle er die Dörr-Phalanx, das System "family and friends" innerhalb der Saar AfD durchbrechen. Zudem hatte ein weiteres AfD-Mitglied Dörrs Parteiausschluss beantragt, weil dieser bei einer Vorstandswahl in einem Kreisverband vor einem Jahr das Wahlgeheimnis verletzt haben soll. Dörr soll dafür gesorgt haben, dass der Stimmzettel eines Mitglieds in einem separaten Fach des als Wahlurne verwendeten Kartons landete. Später soll er ihn auf sein Abstimmungsverhalten angesprochen haben. Dörr und sein Vater weisen die Vorwürfe zurück.

Saar-AfD in zwei Lager gespalten

Das Ergebnis der Listenaufstellung am Sonntag war aber letztlich keine Überraschung. Viele der knapp 80 Delegierten waren von Anfang an dem Dörr-Lager zugerechnet worden. Auch auf Platz zwei der Landesliste wurde mit dem Völklinger Stadtrat Dieter Müller ein Vertrauter des Landesvorsitzenden gewählt. Der 61-Jährige kam auf 48 Stimmen. Der Parteitag selbst verlief ohne die zunächst erwarteten heftigen personellen Auseinandersetzungen. Klar wurde allerdings, dass die knapp 400 Mitglieder der AfD-Saar in zwei Lager gespalten sind: Dörr-Anhänger und -Gegner.

Der unterlegene Kandidat Wirth kündigte an, nun bei Landesvorstandswahlen für einen Wechsel zu sorgen.

Video [aktueller bericht am Sonntag, 02.04.2017, Länge: 3:28 Min.]
Michel Dörr ist Spitzenkandidat der Saar-AfD

Drei AfD-Abgeordnete im saarländischen Parlament

Dörrs Sohn zum Bundestags-Kandidaten gewählt
Audio [SR 3, 02.04.2017, Länge: 1:03 Min.]
Dörrs Sohn zum Bundestags-Kandidaten gewählt

Die AfD hat bei der Landtagswahl im Saarland am vergangenen Sonntag 6,2 Prozent der Stimmen erhalten. Parteichef Dörr sprach auf dem Parteitag von einem "hervorragenden Ergebnis", auch wenn es "noch besser" hätte sein können. Die AfD zieht mit drei Abgeordneten in den Landtag ein. Dörr soll Fraktionschef werden, Spitzenkandidat Rolf Müller sein Stellvertreter. Parteisprecher Lutz Hecker soll das Amt des parlamentarischen Geschäftsführers übernehmen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 02.04.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen