Polizei (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Seit einem Jahr vermisster 20-Jähriger getötet

Thomas Gerber / Onlinefassung: Michael Schmitt   11.08.2017 | 15:04 Uhr

Der Fall des vor einem Jahr nach einer Party in Kleinblittersdorf verschwundenen 20-Jährigen ist geklärt. Der junge Mann ist tot. Er wurde Opfer einer Straftat. Ein 22-Jähriger aus Rheinland-Pfalz wurde festgenommen.

Bereits unmittelbar nach dem Verschwinden hatte es Gerüchte gegeben, der 20-Jährige sei getötet worden. Nach einer erneuten Vermisstenmeldung vor rund vier Wochen erhöhte die Polizei den Fahndungsdruck, ermittelte teilweise verdeckt.

22-Jähriger schwer belastet

Ein 22-Jähriger aus Rheinland-Pfalz wurde festgenommen, sein Umfeld abgeklopft. Über die Auswertung seines Handys kam die Polizei auf die Spur eines 31-Jährigen, der den 22-Jährigen dann schwer belastete.

Nach der Party seien er und der 22-Jährige mit dem 20-Jährigen Richtung Pfalz gefahren. Bei Bechhofen sei es zum Streit über Geld und Drogen gekommen – der 22-Jährige habe den 20-Jährigen im Auto erdrosselt. Die Leiche hätten sie dann gemeinsam vergraben.

Leiche in Frankreich gefunden

Diese Angaben haben sich inzwischen bestätigt – in einem Waldstück bei Bitsch wurden Leichenteile gefunden. Zwar stehen die Ergebnisse der Obduktion noch aus – laut Polizei bestehen aber keine Zweifel daran, dass es sich bei dem Toten um den Vermissten handelt. 

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 11.08.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen