Blaulicht vor Nachthimmel (Foto: dpa)

Unfälle führten zu Stau

  14.11.2017 | 16:25 Uhr

Auf der A 620 war am frühen Morgen an der Ausfahrt Völklingen Ost in Richtung Saarbrücken ein LKW in eine Wildschweinrotte gefahren. Durch die zeitweilige Sperrung hatte sich ein vier Kilometer langer Rückstau gebildet. Behinderungen gab es auch auf der A8 bei Dillingen.

Nach Angaben der Polizei wurden bei dem Unfall auf der A620 noch mehrere PKW beschädigt, die die Unfallstelle passierten. Personen wurden nicht verletzt, jedoch verendeten mehrere Wildschweine. Zur Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn am Morgen für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Gegen acht Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben.

Unfall durch eine Wildschweinrotte
Audio [SR 3, Katharina Döppler , 14.11.2017, Länge: 02:40 Min.]
Unfall durch eine Wildschweinrotte

Stau auch auf der A8 bei Dillingen

Behinderungen gab es auch auf der A8 bei Dillingen. Dort hatte sich nach einem Unfall in Fahrtrichtung Saarlouis ebenfalls ein Rückstau gebildet.

Laut Polizei hat es an der Unfallstelle seit 2014 insgesamt fünf Unfälle mit Wildschweinen gegeben. Personen waren dabei nicht verletzt worden.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.11.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen