Rosenmontagsumzug in Neunkirchen (Foto: SR Fernsehen)

Mehr als 230.000 Besucher bei Umzügen

Simin Sadeghi / Onlinefassung: Anne Staut   12.02.2018 | 21:20 Uhr

Großes Narrentreiben in der Region. Bei den beiden größten Fastnachtsumzügen am Rosenmontag im Saarland in Saarbrücken-Burbach und in Neunkirchen haben mehr als 230.000 Besucher die Straßen gesäumt. Das bunte Treiben verlief größtenteils friedlich, in Burbach wurden jedoch mehrere Personen mit einem Reizstoff verletzt.

Gut 130.000 Besucher haben sich den Umzug im Saarbrücker Stadtteil Burbach angesehen, Süßigkeiten gesammelt und mitgefeiert. 100 Fußgruppen, Wagen und Kapellen aus der Großregion und sogar aus der Schweiz sind die dreieinhalb Kilometer lange Strecke vom Dammtor in Luisenthal bis zum Burbacher Stern mitgelaufen.

Video [aktueller bericht, 12.02.2018, Länge: 4:45 Min.]
Rosenmontagsumzug in Burbach

100.000 feierten in Neunkirchen

In Neunkirchen hatten sich gut 100.000 Narren versammelt. Mehr als 25 Festwagen, darunter auch der SR 3-Prunkwagen, waren zwischen der Herrmann-Straße und dem Saar-Park-Center unterwegs, dazu noch gut 120 Gruppen aus 40 Vereinen.

Die Umzüge verliefen im Großen und Ganzen friedlich. Wie das Deutsche Rote Kreuz mitteilte, versprühte allerdings im Bürgerhaus in Burbach ein Unbekannter auf der Damentoilette einen Reizstoff. Daraufhin mussten sechs Personen mit Atemnot, Schwindel und Erbrechen behandelt werden. Bereits am Sonntag musste eine Faschingsveranstaltung in der St. Ingberter Stadthalle wegen eines Reizgasangriffs abgebrochen werden. Bei dem Vorfall wurden 22 Personen verletzt.

Video [aktueller bericht, 12.02.2018, Länge: 3:12 Min.]
Rosenmontagsumzug in Neunkirchen

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 12.02.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen