Polizeiabsperrung nach dem Fund einer Rohrbombe (Foto: SR)

Rohrbombe auf dem Rodenhof entschärft

  14.09.2017 | 15:01 Uhr

In einer Wohnung im Saarbrücker Stadtteil Rodenhof hat die Polizei am Donnerstagmorgen eine selbst gebaute scharfe Rohrbombe gefunden. Die umliegende Nachbarschaft und ein Kindergarten wurden geräumt. Mittlerweile wurde die Bombe kontrolliert gesprengt.

Bei der Bombe handelte es sich um einen selbstgebauten Sprengsatz inklusive elektrischem Zünder. Laut Polizei war sie voll einsatzfähig. Der Zünder wurde entfernt, die Bombe mittlerweile gesprengt. Die Kinder eines Kindergartens und Teile der Nachbarschaft wurden zeitweise in einen sogenannten Fluchtraum gebracht.

Kein terroristischer Hintergrund vermutet

Die Beamten fanden die Bombe bei der Durchsuchung der Wohnung am Edenplatz auf dem Rodenhof. Der 51-jährige Bewohner war am Montag verstorben, nach ersten Erkentnissen eines natürlichen Todes. Bei der Polizei gingen danach Hinweise ein, dass der Mann möglicherweise Waffen gelagert hatte.

Nach der Sprengung wurden die Wohnung und der Keller des Hauses weiter durchsucht. Ob weitere Waffen gefunden wurden, um welchen Sprengstoff es sich genau handelte und welches Motiv hinter dem Bombenbau steht, ist noch unklar. Die Polizei geht allerdings nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 14.09.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen