Geheirade von Susanne Klein aus Saarlouis, Foodblog „Mädchenvöllerei“ (Foto: Susanne Klein)

Geheirade: Zuckersüße Liebe

Felicitas Fehrer   18.10.2017 | 09:31 Uhr

Rezept von Susanne, Katja, Katharina, Katarina und Anna-Lena aus Saarlouis

"Lecker essen, 'ne gute Flasche Wein (oder auch zwei) und fünf hungrige Freundinnen" - so beschreiben sich die Mädels von "Pi mal Butter - Mädchenvöllerei" aus Saarlouis. Sie haben sich ein zauberhaftes Dessert überlegt: Geheirade als Nachtischvariante.


ZUTATEN


250 g Mehl
250 g Quark
4 Eier
1 Pck Vanillezucker
1 l Milch
50 g Butter
4 Äpfel
3 EL Zucker
Zitrone
Rosinen
Zimt


ZUBEREITUNG


Zuerst Mehl, Quark, Eier und Vanillezucker in einer Schüssel verrühren. Vom fertigen Teig mit zwei Esslöffeln die Mehlkneppcher abstechen und in einem Topf mit Milch so lange köcheln, bis diese an der Oberfläche schwimmen.

Inzwischen die Äpfel schälen und in schmale Spalten schneiden (wer möchte, kann die Schale auch dran lassen). In einer Pfanne mit 2 EL Zucker, Saft einer halben Zitrone und etwas Rosinen karamellisieren lassen.

In einer weiteren Pfanne 50 g Butter mit einem EL Zucker und etwas Zimt zerlassen.

Die fertigen Mehlkneppcher mit einer Schaumkelle aus der Milch entnehmen und abtropfen lassen. Dann gemeinsam mit den karamellisierten Apfelspalten und der Zimtbutter vermengen. Hierzu passt Vanillesoße.


Weitere Rezepte:

Bibbelsches Bohnesupp mit Schweinebauch
Rezept von Jonas Schwarz, Koch aus Dillingen/Saar
Fingerfood-Variante: Grumbeer Kieschelscher
Rezept von Christine Sinnwell-Backes aus Hüttersdorf
High Class "Schwenker-Burger"
Rezept von Jutta Hehn aus St. Ingbert
Kürbis-Schneebällchen
Rezept von Katharina Schwarz aus Saarbrücken

Artikel mit anderen teilen