Kreuz (Foto: dpa/Inga Kjer)

Verfahren gegen Ex-Pfarrer empfohlen

  25.09.2017 | 12:55 Uhr

Gegen den Ex-Pfarrer der katholischen Gemeinde Freisen hat sich der Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen in mehreren Fällen erhärtet. Das hätte die kirchenrechtliche Voruntersuchung des Bistums Trier ergeben, teilte der St. Wendeler Dechant Stefan End mit. Bischof Ackermann empfahl ein kirchliches Strafverfahren.

Den Untersuchungsbericht hat Bischof Stephan Ackermann inzwischen an den Vatikan weitergeleitet - zusammen mit der Empfehlung, ein kirchliches Strafverfahren gegen den 63-Jährigen zu eröffnen. Die vatikanische Glaubenskongregation werde nun über das weitere Vorgehen entscheiden, hieß es in der Mitteilung des Bistums.

Video [aktueller bericht, 25.09.2017, Länge: 2:31 Min.]
Verfahren gegen Ex-Pfarrer empfohlen

Die Staatsanwaltschaft hatte in mehreren Fällen wegen des Missbrauchsverdachts gegen ihn ermittelt. Die Verfahren wurden jedoch unter anderem wegen Verjährung eingestellt. Das kirchliche Recht sieht allerdings Strafen bis zur Entlassung aus dem Klerikerstand vor.

Der ehemalige Pfarrer darf laut Bistum weiterhin keine Messen feiern. Er wohnt inzwischen in Rheinland-Pfalz.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 23.09.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen