Die Deutsche Fernsehlotterie (Foto: dpa)

450.000 Euro für Hilfsprojekte im Saarland

Harald Schmid   17.06.2017 | 09:01 Uhr

Rund 450.000 Euro aus Einnahmen der Deutschen Fernsehlotterie sind in diesem Jahr schon ins Saarland geflossen. Wie die gemeinnützige Gesellschaft weiter mitteilte, wurden mit dem Geld vier Projekte unterstützt.

Fast die Hälfte, gut 200.000 Euro, ging an das Diakonische Werk Lebach - für die mobile Beratungsstelle für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Diakoniemitarbeiter helfen jungen Flüchtlingen bei Asylverfahren oder begleiten sie etwa zu Behördenterminen.

Unterstützung für Seniorenprojekte

Die anderen drei Projekte, die die Fernsehlotterie in diesem Jahr bislang unterstützt hat, richten sich an Senioren. So flossen mehr als 100.000 Euro an das Fidelishaus in St. Ingbert. Das "Johanna-Kirchner-Haus" in Saarbrücken wurde mit knapp 75.000 Euro unterstützt. Etwas mehr als 60.000 Euro gingen an das saarländische Rote Kreuz - insbesondere für die Integration älterer dementer Menschen aus anderen Kulturkreisen.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.06.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen