Polizei im Einsatz (Foto: dpa)

Aufbruchserie von Firmenfahrzeugen

  13.11.2017 | 16:20 Uhr

Im Saarland sowie im angrenzenden Rheinland-Pfalz werden derzeit vermehrt Firmen- und Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen. Die Diebe haben es dabei auf teure Werkzeuge abgesehen. Der Schaden beläuft sich bislang auf mehrere zehntausend Euro.

Die Täter gehen immer gleich vor: Mit einer Blechschere schneiden sie die seitliche Schiebetür auf und entwenden dann hochwertige Arbeitsgeräte sowie –maschinen aus den Fahrzeugen. Allein am vergangenen Wochenende gab es drei Fälle in Merzig und in Hilbringen, wo unter anderem Werkzeuge der Firmen Hilti und Dewald gestohlen wurden.

Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro

Insgesamt 22 solcher Aufbrüche gab es seit Ende Oktober 2017 im Saarland. Zwölf Taten wurden in Rheinland-Pfalz registriert. Die Täter schlugen bereits in Saarbrücken, Heusweiler, Mandelbachtal, Merzig und Nonnweiler zu. Der Gesamtschaden wird bisher auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Polizei rät Besitzern, ihre Firmenfahrzeuge möglichst in Garagen oder auf dem Firmengelände zu parken.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 13.11.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen