Blaulicht eines Polizeiwagens (Foto: picture alliance / Friso Gentsch/dpa)

29-Jähriger in Beckingen wohl von Vater getötet

  02.01.2018 | 16:58 Uhr

In Beckingen ist es am Neujahrstag offenbar zu einem Familiendrama gekommen. Die Polizei nahm einen 64 Jahre alten Mann fest, der im Verdacht steht, seinen Sohn erschossen zu haben, wie die Polizei dem SR mitteilte. Der Vater hatte sich demnach selbst bei der Polizei gemeldet.

Gegen 14.00 Uhr meldete sich der 64-jährige Vater den Angaben zufolge telefonisch bei der Polizei. Nach ersten Erkenntnissen soll dessen 29 Jahre alter Sohn zum Haus des Vaters gekommen sein. Im Zuge einer Auseinandersetzung sei er dann mit einer Handfeuerwaffe erschossen worden. Bei einer ersten Vernehmung gab der Mann an, Angst vor seinem Sohn gehabt zu haben.

Opfer galt als "psychisch sehr auffällig"

Das Opfer war nach Polizeiangaben "psychisch sehr auffällig". In der Vergangenheit habe der Mann bereits mehrfach Anlass für polizeiliche Einsätze gegeben. Die Obduktion der Leiche ergab nach Polizeiangaben "Tod wegen Schussverletzung".

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 02.01.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen