Edith Braun  (Foto: SR / Reiner F. Oettinger)

Mundartautorin Edith Braun ist tot

Susanne Wachs   14.10.2016 | 15:19 Uhr

Die saarländische Autorin und Mundartexpertin Edith Braun ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Braun hat sich vor allem durch Ihre Mundartliteratur auch über das Saarland hinaus einen Namen gemacht.

1921 in Malstatt geboren, hat Edith Braun in den 70er Jahren ihr Diplom als Übersetzerin gemacht. Später studierte sie noch Phonetik, Germanistik und Slawistik.

Mit dem bekannten Dialektforscher Max Mangold arbeitete sie in den 80er Jahren am Saarbrücker Wörterbuch mit. Sie sammelte 28.000 Begriffe für das Lexikon, das heute als Standardwerk gilt.

Mitinitiatorin der "Mundart Werkstatt"

Unter anderem hat Braun zahlreiche bekannte Werke, wie den "Struwwelpeter" oder "Max und Moritz" ins Rheinfränkische übertragen, Gedichte und Geschichten geschrieben. Für den SR schrieb sie Hörspiele und war Mitinitiatorin der "Mundart Werkstatt" auf SR3 Saarlandwelle. Für die Saarbrücker Zeitung schrieb Braun 20 Jahre lang die wöchentliche Kolumne „Unsere Mundart“. Bis zuletzt war sie aktiv, mit Mundartrechtschreibeseminaren und Lesungen unterwegs.

2006 wurde Edith Braun mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten und in den Nachrichten der Sendung "aktueller bericht" am 14.10.2016 berichtet.

Artikel mit anderen teilen