Polizeiwagen (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Prostituierte flüchtet nach Angriff

Axel Burmeister   17.05.2016 | 10:44 Uhr

Bei einem Raubüberfall in Saarbrücken ist am Samstag eine Prostituierte mit einem Messer bedroht und getreten worden. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

 

In Saarbrücken ist es am Samstag zu einem Raubüberfall gekommen. Wie die Polizei heute mitteilte, ereignete sich die Tat gegen 23.30 in der Metzer Straße. Betroffen war eine rumänische Prostituierte. Sie war mit einem Mann im Auto zu einem Parkplatz in der Metzer Straße nahe der französischen Grenze gefahren.

Handy und Bargeld gestohlen

Dort bedrohte der Mann sein Opfer mit einem Messer und forderte sie auf, ihre persönlichen Gegenstände im Fußraum des Wagens abzulegen. Die Prostituierte flüchtete aus dem Auto, nachdem der Mann ihr seitlich in den Oberkörper getreten hatte. Anschließend fuhr der Mann mit seinem Fahrzeug in unbekannte Richtung.

Neben diversen Kleidungsstücken wurden der Frau das Handy und 200 Euro Bargeld gestohlen. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 1,70 Meter großen 28- bis 30-jährigen schwarzhaarigen Mann gehandelt haben. Er fuhr einen dunklen VW Passat Kombi.

Artikel mit anderen teilen