Rosa und blauer Schnuller für ein Mädchen und einen Jungen (Foto: dpa/Patrick Pleul)

Saarbrücker entschieden sich für Emilia und Noah

  03.01.2018 | 15:43 Uhr

Saarbrücker Eltern haben ihren Babys im vergangenen Jahr am liebsten die Vornamen Emilia oder Noah gegeben. Bundesweit entschieden sich Eltern vor allem für Emma und Ben.

2759 Babys sind im vergangenen Jahr in Saarbrücken auf die Welt gekommen. Bei der Namensgebung entschieden sich Eltern hier nicht für die bundesweit beliebtesten Namen Emma und Ben. Spitzenreiter in Saarbrücken waren: Emilia und Noah.

Emilia, Noah, Noctis, Notburgis & Co: Kindernamen 2017
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 05.01.2018, Länge: 03:12 Min.]
Emilia, Noah, Noctis, Notburgis & Co: Kindernamen 2017
Es gibt auch viele Babys mit außergewöhnlicheren Namen. Nicht nur alte Namen wie Jürgen oder Gerhard werden häufiger, auch andere Seltenheiten, wie Notburgis und Noctis oder Namen aus der Fantasy-Serie "Games of Thrones" wurden in den saarländischen Ämtern verbucht.

22 Mal gaben Eltern ihren neu geborenen Mädchen den Namen Emilia, 18 Eltern fanden Leni am schönsten und jeweils 16 Mal waren Ella, Mia und Mila gefragt. 2016 waren für die Saarbrücker Eltern noch Marie und Sophie die beliebtesten Mädchennamen.

Der meistgewählte Vorname bei den Saarbrücker Jungen war 2017 Noah. 30 Eltern wählten diesen Namen für ihr Baby. Beliebt waren außerdem Ben (26), Leon (24), Paul (23) und Felix (21). Ein Jahr zuvor machten Elias und Leon das Rennen.

Mehr als drei Vornamen

Laut Statistik haben in diesem Jahr 1760 Kinder nur einen Vornamen bekommen. 906 Kinder tragen einen Zweitnamen. 85 Kinder haben drei Vornamen und acht Kinder tragen mehr als drei Vornamen.

 Über dieses Thema wurde auch in der Region auf SR 3 Saarlandwelle vom 05.01.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen