Symbolbild: Zwei Polizisten in einem Auto mit Blaulicht unterwegs auf der Straße.  (Foto: dpa)

Verfolgungsjagd in Saarbrücken

  12.08.2017 | 08:55 Uhr

In der Nacht auf Samstag hat sich ein Autofahrer in Saarbrücken eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Fahrer war noch nicht volljährig und hatte Drogen genommen.

Der 17-jährige Autofahrer war gegen 3.00 Uhr nachts einer Streife aufgefallen, weil er ohne Licht fuhr. Als er das Polizeiauto bemerkte, versuchte der junge Mann zu fliehen. Laut Polizei raste er im Stadtteil Malstatt durch enge Seitenstraßen, auch in falscher Richtung durch Einbahnstraßen und über eine rote Ampel.

Am Burbacher Markt ließ der 17-Jährige sein Auto stehen und rannte zu Fuß davon. Polizisten konnten ihn allerdings stellen. Wie sich herausstellte, hatte der Mann Drogen genommen und besaß keinen Führerschein. Dazu war sein Auto nicht versichert.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3 Rundschau vom 12.08.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen