Amsel (Foto: imago/blickwinkel)

Weniger Amseln und Sperlinge im Saarland

  11.01.2018 | 16:00 Uhr

Im Saarland gibt es immer weniger Amseln und Sperlinge. Das kam beim Zählen von Vögeln heraus. Der Natur·schutz·bund NABU hat gesagt: Die Menschen sollen die Vögel in ihren Gärten zählen. Fast 3-Tausend Saarländer haben das gemacht.

Insgesamt haben die Saarländer in diesem Jahr 28-Tausend Vögel gezählt. Das waren fast so viele wie im Jahr 2017. Aber es gab weniger Sperlinge und Amseln. Warum? Fach·leute sagen: Sperlinge bauen ihre Nester an Haus·wänden. Viele Menschen sanieren ihre Haus·wände. Deswegen fallen Plätze für Nester weg.

Die Amseln sind von einem Virus krank geworden. Vögel aus Südafrika haben das Virus nach Deutschland gebracht.

In diesem Jahr gibt es besonders viele Kohl·meisen und Blau·meisen.

Nachricht anhören

Weniger Amseln und Sperlinge im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 11.01.2018, Länge: 01:06 Min.]
Weniger Amseln und Sperlinge im Saarland


Wörterbuch


saniert - sanieren

Wenn ein altes Gebäude repariert wird sagt man: Das Gebäude wird saniert. Das Gebäude bekommt dann zum Beispiel ein neues Dach.


Artikel mit anderen teilen