Fahrerfeld der Tour de France bei der Saarland-Etappe 2002 (Foto: dpa/Gero Breloer)

Rad·rennen kommt nicht ins Saarland

  07.12.2017 | 16:00 Uhr

Die Tour de France wird in den nächsten Jahren nicht ins Saarland kommen. Das hat Sport·minister Bouillon im Landtag gesagt. Er sagt: Die Tour de France im Saarland kostet zu viel Geld.

Zu so einem großen Rad·rennen kommen viele Zuschauer. Deshalb müssen Straßen gesperrt werden. Polizei und Feuerwehr müssen aufpassen, damit nichts passiert.

Sport·minister Bouillon sagt: Insgesamt kostet das 1 Million Euro. Das ist zu viel Geld. Denn das Saarland hat viele Schulden.

Die Tour de France war zum letzten Mal im Jahr 2002 im Saarland.

Nachricht anhören

Rad·rennen kommt nicht ins Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 07.12.2017, Länge: 00:48 Min.]
Rad·rennen kommt nicht ins Saarland

Wörterbuch

Tour de France

Die Tour de France ist das schwerste Radrennen der Welt. Die Rundfahrt führt traditionell durch ganz Frankreich. 2018 fahren die Radfahrer in 21 Etappen insgesamt mehr als 3-Tausend Kilometer. Die Tour de France gibt es seit 1903.


Sport·minister

Der Sport·minister ist ein Politiker, der sich um das Thema Sport kümmert. Zum Beispiel um

  • Spitzen·sportler, die zu Olympia fahren oder
  • den Sport in der Schule.

 Im Saarland heißt der Sport·minister Klaus Bouillon. Er ist Politiker der Partei CDU.


Landtag

Jedes Bundesland hat einen Landtag. Man kann auch sagen: Parlament. Im Landtag sitzen Politiker der verschiedenen Parteien. Sie treffen Entscheidungen für die Menschen in ihrem Bundesland. Der saarländische Landtag ist in Saarbrücken. Darin sitzen 51 Politiker. Sie kommen von den Parteien CDU, SPD, Linke und AfD.


Artikel mit anderen teilen