Foto: Pasquale D'Angiolillo

Viele Preise für junge Filme·macher

  01.02.2018 | 16:00 Uhr

In Saarbrücken ist am Samstag (27. Januar) das Filmfestival Max Ophüls Preis zu Ende gegangen. Bei dem Festival werden Filme junger Filme·macher gezeigt und ausgezeichnet. Lisa Miller hat für ihren Film "Landrauschen" gleich mehrere Preise gewonnen: Unter anderem den Haupt·preis. Dafür hat sie 36.000 Euro bekommen.

In dem Film geht es um eine junge Frau, die von Berlin aus in ihr Heimat·dorf zurück·geht. Die Jury des Filmfestivals Max Ophüls Preis lobte unter anderem: Der Film "Landrauschen" ist lustig und sehr überzeugend.

Auch die Zuschauer haben einen Sieger gewählt: Der Preis des Publikums geht an den Film "Cops" von Stefan A. Lukacs. Er zeigt die Geschichte eines Polizisten in Österreich, der bei einem Einsatz einen Mann erschossen hat.

Insgesamt sind bei dem Filmfestival 14 Preise vergeben worden.

Mehr als 43-Tausend Menschen haben in diesem Jahr das Filmfestival Max Ophüls Preis besucht. Das ist ein neuer Rekord.

Nachricht anhören

Viele Preise für junge Filme·macher
Audio [SR.de, (c) SR, 01.02.2018, Länge: 01:24 Min.]
Viele Preise für junge Filme·macher


Wörterbuch

Film·festival Max Ophüls Preis

Max Ophüls war ein deutscher Regisseur. Er wurde 1902 in Saarbrücken geboren. Nach ihm ist das Filmfestival Max Ophüls Preis benannt. Der Preis wird jedes Jahr an den deutsch-sprachigen Filmnachwuchs verliehen.

Artikel mit anderen teilen