Ludwigsparkstadion Saarbrücken (Foto: Alexander M. Groß)

FCS darf nicht in Bau·stelle spielen

  07.12.2017 | 16:00 Uhr

Es bleibt dabei: Der Fußball·verein 1. FC Saarbrücken (FCS) darf erst 2020 wieder im Ludwigspark·stadion spielen. Das hat der Verein am Freitag (01.12.2017) nach einem Gespräch mit der Stadt Saarbrücken gesagt. Das Ludwigspark·stadion wird im Moment umgebaut.

Der FCS hat gesagt: Wir wollen so schnell wie möglich in unser Stadion zurück. Der 1. FC Saarbrücken hat deshalb einen Plan gemacht. Darin heißt es: Wir können auch in der Bau·stelle spielen - und das schon zur nächsten Saison 2018.

Die Stadt hat jetzt gesagt: Das geht nicht. Wir brauchen den Platz für die Bau·maschinen. Außerdem gibt es durch die Bau·stelle Probleme mit der Sicherheit.

Der Um·bau des Ludwigspark·stadions ist viel teurer als zuerst gedacht. Deshalb dauert er auch länger - und zwar bis zum Jahr 2020. Der 1. FC Saarbrücken spielt im Moment in Völklingen. Dort hat der FCS aber nur wenig Zuschauer.

Nachricht anhören

FCS darf nicht in Bau·stelle spielen
Audio [SR.de, (c) SR, 07.12.2017, Länge: 01:21 Min.]
FCS darf nicht in Bau·stelle spielen

Wörterbuch

1. FC Saarbrücken

Der 1. FC Saarbrücken ist eine Fußball·mannschaft aus dem Saarland. Sie wurde schon im Jahr 1903 gegründet. Fans sprechen auch kurz vom FCS. Lange Zeit hat der 1. FC Saarbrücken in Deutschland sogar zu den besten Vereinen gehört. Unter anderem ist er ein Gründungs·mitglied der höchsten deutschen Fußball·liga. Das ist die Bundes·liga oder auch: 1. Liga. Im Moment spielt der FCS in der Regional·liga. Man sagt auch: 4. Liga.


Ludwigspark·stadion

Das Ludwigspark·stadion ist eine große Sport·anlage in Saarbrücken. Dort spielt vor allem die Fußball·mannschaft des 1. FC Saarbrücken. Das Ludwigspark·stadion ist aus den 1950er Jahren. Es ist schon alt und teilweise nicht mehr schön. Deshalb wird es im Moment umgebaut. Das Ludwigspark·stadion soll zum Beispiel neue Zuschauer·tribünen bekommen.


Artikel mit anderen teilen