Krankenhäuser im Saarland: Marienkrankenhaus in St. Wendel (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

Geriatrische Reha in St. Wendel schließt

  20.04.2017 | 16:15 Uhr

In St. Wendel wird eine Klinik für ältere Menschen im Juni geschlossen. Die Klinik heißt "Geriatrische Rehabilitation am Marien·krankenhaus". Sie kostet zu viel und macht Schulden.

Die Geschäfts·führung sagt: Viele ältere Menschen kommen in diese Klinik. Die Kranken·kassen geben der Klinik aber zu wenig Geld. Deshalb muss die Klinik Schulden machen, um alle Leistungen bezahlen zu können.

In der Klinik in der Stadt St. Wendel arbeiten mehr als 90 Menschen. Sie sollen in anderen Kliniken im Saarland weiter arbeiten dürfen, zum Beispiel in der Stadt Ottweiler oder in der Stadt Neunkirchen.

Für wen ist die "Geriatrische Rehabilitation am Marien·krankenhaus" in St. Wendel? Dort können ältere Menschen hin, die aus einem Kranken·haus entlassen wurden. Sind die Menschen noch nicht fit genug, um nach Hause zu gehen, können sie in die "Geriatrische Rehabilitation".

Nachricht anhören

Geriatrische Reha in St. Wendel schließt
Audio [SR.de, (c) SR, 20.04.2017, Länge: 01:01 Min.]
Geriatrische Reha in St. Wendel schließt


Wörterbuch

Geriatrie

Das Wort "Geriatrie" kommt aus dem Griechischen. Übersetzt heißt es, die Lehre von Krankheiten für ältere Menschen. Ziel ist es, das Leben von älteren Menschen zu verbessern.


Rehabilitation

Bei einer Rehabilitation sollen kranke Menschen wieder gesund werden. Sie sollen wieder so fit werden, wie vor ihrer Erkrankung.

Artikel mit anderen teilen