Eine entschärfte Weltkriegsbombe hängt an Ketten (Foto: dpa/Bernd Settnik)

Flieger·bombe in Neunkirchen

  08.02.2018 | 16:30 Uhr

Bau·arbeiter haben eine Flieger·bombe in der Mitte der Stadt Neunkirchen entdeckt. Sie liegt an den Blies·terrassen. Im Moment ist der Ort rund um die Bombe abgesperrt.

Die Bombe ist schon sehr alt. Sie ist aus dem Zweiten Welt·krieg. Das ist schon fast 80 Jahre her. Sie heißt Flieger·bombe, weil sie aus einem Flugzeug abgeworfen wurde.

Obwohl die Bombe so alt ist, kann sie immer noch explodieren. Experten wollen sie nun entschärfen. Das heißt, die Bombe wird so verändert, dass sie nicht mehr explodieren kann. Die Experten wollen das am 18. Februar 2018 machen.

Was passiert dann in Neunkirchen? An diesem Tag müssen alle Häuser in der Nähe der Bombe leer sein. Die Polizei sagt: Alle Menschen, die dort wohnen, müssen ihre Häuser verlassen. Auch in Arzt·praxen und Alten·heimen darf niemand mehr sein. Warum? Falls die Bombe doch explodiert, soll niemand verletzt werden.

Nachrichten anhören

Flieger·bombe in Neunkirchen
Audio [SR.de, (c) SR, 08.02.2018, Länge: 01:04 Min.]
Flieger·bombe in Neunkirchen

Artikel mit anderen teilen