Euro-Banknoten und Münzen. (Foto: dpa)

Einigkeit bei Bund-Länder-Finanzen

  18.05.2017 | 16:15 Uhr

Der Bund und die Bundes·länder haben sich lange über ihre Finanzen gestritten. Am Mittwoch (17. Mai) konnten sich nun alle einigen. Aber was wurde genau vereinbart?

Für das Saarland bedeutet die Vereinbarung mehr Geld. Ab dem Jahr 2020 soll das Saarland nämlich jährlich 500 Millionen Euro bekommen. Die Minister·präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte: Wir sind alle sehr erleichtert. Diese Vereinbarung war immer unser Ziel. Das zusätzliche Geld löst zwar nicht alle Probleme. Jetzt haben wir aber eine gute Grundlage.

Fast 10 Milliarden Euro muss der Bund den Bundesländern dazugeben. Als Gegenleistung soll der Bund dafür mehr Rechte bekommen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Länder Rechte abgeben müssen. So soll der Bund in Zukunft zum Beispiel für die Erhaltung und Sicherung der Autobahnen zuständig sein. Bisher kümmerten sich die Bundesländer um die Autobahnen.

Nachricht anhören

Einigkeit bei Bund-Länder-Finanzen
Audio [SR.de, (c) SR, 18.05.2017, Länge: 01:06 Min.]
Einigkeit bei Bund-Länder-Finanzen


Wörterbuch

Bund

In Deutschland gibt es die Bundes·länder und den Bund. Die Bundes·länder kümmern sich um alle Aufgaben, die die Einwohner in ihrem Bundes·land betreffen. Der Bund kümmert sich um alle Aufgaben, die alle Bürger in Deutschland betreffen.


Bundes·land

In Deutschland gibt es 16 Bundes·länder. Das Saarland ist ein Bundes·land. Andere Bundes·länder sind zum Beispiel Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.


Minister·präsidentin

Der Minister·präsident ist der Chef eines Bundes·landes. Er regiert das Bundes·land. In Deutschland gibt es 16 Bundes·länder. Das Saarland ist eines der Bundes·länder. Im Saarland heißt die Minister·präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.


Artikel mit anderen teilen