Ein Mann setzt sich eine Heroinspritze in den Arm. (Foto: dpa/Frank Leonhardt)

Mehr Drogen·tote im Saarland

  04.01.2018 | 16:00 Uhr

Noch nie sind im Saarland so viele Menschen an Drogen gestorben wie im Jahr 2017. Die Polizei sagt: Es waren 29 Menschen, 25 Männer und 4 Frauen.

Die Regierung im Saarland sagt: Im Internet ist es sehr leicht, Drogen wie Heroin zu kaufen. Außerdem sind viele Drogen zurzeit nicht so teuer wie sonst. Deswegen nehmen mehr Menschen Drogen. Die Regierung will diesen Menschen besser helfen. Schon bald sollen sich Fach·leute für Sucht treffen. Sie sollen darüber reden:

  • Wie kann man Menschen vor Drogen warnen?

  • Gibt es neue Methoden, um Drogen·süchtigen zu helfen?

  • Wie kann man die Hilfe, die es schon gibt, besser machen?

Nachricht anhören

Mehr Drogen·tote im Saarland
Audio [SR.de, (c) SR, 04.01.2018, Länge: 00:54 Min.]
Mehr Drogen·tote im Saarland


Wörterbuch


Drogen

Drogen sind zum Beispiel Alkohol, Cannabis oder Heroin. Drogen können zum Beispiel geschluckt, geraucht oder gespritzt werden. Warum nehmen Menschen Drogen? Weil Drogen zum Beispiel glückliche Gefühle machen. Drogen sind aber sehr gefährlich. Sie können süchtig und krank machen. Das heißt: Wer süchtig ist, will immer mehr Drogen nehmen. Er kann nicht mehr aufhören, die Drogen zu nehmen. Deshalb sind viele Drogen in Deutschland verboten - zum Beispiel Cannabis und Heroin. Alkohol ist aber nicht verboten.


Artikel mit anderen teilen