Albino-Känguru im Zoo-Neunkirchen (Foto: monsieurmaurice.de)

Känguru-Baby im Neunkircher Zoo

  16.02.2017 | 16:00 Uhr

Der Neunkircher Zoo hat jetzt ein ganz besonderes Känguru-Baby. Zum 1. Mal wurde ein Albino-Jungtier bei den Bennett-Kängurus geboren.

Das Albino-Jungtier hat vor wenigen Tagen zum 1. Mal den Kopf und die Vorder·füße aus dem Beutel seiner Mutter gestreckt. Typische Merkmale eines Albinos sind das schnee·weiße Fell, eine rosa·farbene Nase und die rötlichen Augen. Albinos sind sehr selten. Das Albino-Jungtier ist 6 Monate alt. Der Zoo schätzt sein Gewicht auf ungefähr 800 Gramm.

Ob das Albino-Jungtier weiblich oder männlich ist, weiß der Zoo noch nicht. Deshalb nennen die Zoo·mitarbeiter das Känguru bisher "Flöckchen". Der Neunkircher Zoo sucht ab sofort einen Namen für das Känguru. Der Name sollte für ein männliches und ein weibliches Känguru passen. Der Name sollte etwas mit Australien zu tun haben. Kängurus stammen aus Australien. Namens·vorschläge können noch bis zum 12. März beim Neunkircher Zoo eingereicht werden.

Nachricht anhören

Känguru-Baby im Neunkircher Zoo
Audio
Känguru-Baby im Neunkircher Zoo
Der Neunkircher Zoo hat jetzt ein ganz besonderes Känguru-Baby. Zum 1. Mal wurde ein Albino-Jungtier bei den Bennett-Kängurus geboren.


Wörterbuch

Bennett-Kängurus

Bennett-Kängurus werden auch Rotnackenwallabys genannt. Sie sind eine mittelgroße Känguruart. Sie werden bis zu einem Meter groß und können ein Gewicht von bis zu 19 Kilogramm erreichen.


Australien

Australien hat etwa 24 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Canberra.

Artikel mit anderen teilen