Achtung, Verboten: Ein Mann macht ein Selfie in der Wahlkabine (Foto: dpa/Carsten Rehder)

Selfies in Wahl·kabine verboten

  07.09.2017 | 15:00 Uhr

Wer seinen Stimm·zettel bei der Bundestags·wahl ausfüllt, darf kein Selfie machen. Niemand darf sich also selbst mit seinem Handy in der Wahl·kabine fotografieren. Zum ersten Mal gibt es dafür extra eine Regel.

Die Wahl·kabine ist ein kleiner Raum, in dem man bei einer Bundestags·wahl seinen Stimm·zettel ausfüllt. In einer Wahl·kabine ist man immer alleine. Man darf auch nicht filmen oder Fotos machen.

Selfies sind im Moment modern. Die Aufpasser bei der Bundes·tags·wahl vermuten deshalb, dass auch viele Menschen ein Selfie in der Wahl·kabine machen wollen.

Warum darf nicht fotografiert werden? In Deutschland sind Wahlen immer geheim. Niemand darf zugucken, wen man wählt. Bei einem Selfie würden aber viele andere das Foto sehen. Macht jemand trotzdem ein Selfie, darf er seinen Stimm·zettel nicht abgeben. Es heißt dann: Er ist vom Wahl·recht ausgeschlossen.

Nachricht anhören

Selfies in Wahl·kabine verboten
Audio [SR.de, (c) SR, 07.09.2017, Länge: 01:12 Min.]
Selfies in Wahl·kabine verboten


Wörterbuch

Selfie

Ein Paar macht ein Selfie mit dem Smartphone (Foto: dpa/Ina Fassbender)

Bei einem Selfie macht jemand mit dem Handy ein Bild von sich selbst.

Artikel mit anderen teilen