Wahlplakate, Landtagswahl 2017 (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Die Spitzenkandidaten im Porträt

 

Am 26. März wählen die Saarländer einen neuen Landtag. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Anke Rehlinger (SPD) ringen um das Amt der Ministerpräsidentin. Andere Parteien kämpfen mit ihren Spitzenkandidaten um den Wiedereinzug oder gar den erstmaligen Einzug ins Parlament. Die Spitzenkandidaten der Parteien mit guten Chancen auf den Landtag im Porträt.

Annegret Kramp-Karrenbauer – CDU
Mit Pragmatismus zur Wiederwahl
In der Politik ist Annegret Kramp-Karrenbauer schon länger aktiv, als mancher Wähler alt ist. Am 26. März tritt die 54-jährige Mutter dreier erwachsener Kinder wieder als Spitzenkandidatin für die CDU bei der Landtagswahl an. Ihr Name wurde auch schon für Höheres gehandelt.


Anke Rehlinger – SPD
Der nächste Kraftakt vor Augen
Drei Jahre war sie Vize-Regierungschefin, nun will Anke Rehlinger in die Staatskanzlei einziehen. Die 41-Jährige hat es sich zum Ziel gesetzt, erste saarländische Ministerpräsidentin der SPD zu werden. Es wäre der Höhepunkt in ihrer Politikerinnen-Karriere.


Oskar Lafontaine – Die Linke
Die linke Galionsfigur
Bekannt wie Oskar – dieser Satz hat im Saarland eine ganz besondere Bedeutung. Denn "de Oskar", Oskar Lafontaine, kennt im Saarland so ziemlich jeder. Mit 73 Jahren will es der Fraktionschef der Saar-Linken noch einmal wissen. Er ist das Gesicht seiner Partei im Wahlkampf für die bevorstehende Landtagswahl.


Hubert Ulrich – Grüne
Erprobt im Kampf um die Fünf-Prozent-Hürde
Kein Name ist mit den saarländischen Grünen so verbunden wie der von Hubert Ulrich. Seit Jahrzehnten in der Partei zieht er dort die Strippen. Um den Einzug in den Landtag müssen Ulrichs Grüne bangen – wieder einmal.


Rolf Müller – AfD
Er will mit der AfD in den Landtag
In einem Alter, in dem andere eine Parlamentarier-Karriere hinter sich haben, fängt Rolf Müller erst an. Mit 66 Jahren will der AfD-Spitzenkandidat erstmals in den Landtag einziehen. Nach politischen Themen gefragt, fallen ihm aber vor allem Europa- und Bundesthemen ein.


Oliver Luksic – FDP
Mit Optimismus aus der Bedeutungslosigkeit
Die Jahre der Bedeutungslosigkeit sollen vorbei sein: Nach fünf Jahren Abstinenz will die FDP mit ihrem Spitzenkandidat Oliver Luksic wieder in den Landtag einziehen. Kommunalparlament und Bundestag kennt der zweifache Vater schon, der Landtag wäre Neuland.

Artikel mit anderen teilen