Peter Altmaier, Heiko Maas, Thomas Lutze, Markus Tressel, Oliver Luksic, Christian Wirth (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Sie wollen ihre Parteien in den Bundestag führen

 

15 Parteien treten im Saarland zur Bundestagswahl an. Sechs von ihnen haben realistische Chancen, am Ende mindestens einen Kandidaten tatsächlich ins Parlament nach Berlin zu entsenden. Das sind neben CDU und SPD die Linke, die Grünen, die FDP und die AfD. Die Spitzenkandidaten der Landeslisten im Porträt.


CDU: Wenn's wichtig wird, kommt Altmaier
Kaum einer ist so nah dran an der Bundeskanzlerin wie Peter Altmaier. Im politischen Berlin einst als einer der jungen Aufrührer gestartet, zählt er heute zu den bedeutendsten Ministern im Kabinett. Bei der Bundestagswahl will der Jurist und ausgewiesene Europa-Experte zum dritten Mal in Folge den Wahlkreis Saarlouis gewinnen. Doch es gibt Konkurrenz, ausgerechnet von einem Kabinettskollegen.


SPD: Minister Maas und seine vielen Entwürfe
Es gab in den Jahren der Bundesrepublik eine ganze Reihe an Justizministern, die weitgehend unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung ihr Amt ausübten. Und dann kam Heiko Maas. Der gebürtige Saarlouiser führt die Landesliste der SPD zur Bundestagswahl an – und ist Direktkandidat in einem Wahlkreis, auf den ganz Deutschland blickt.


Linke: Lutze und seine Listen-Dramen
Es rangiert wieder Thomas Lutze vorne auf der saarländischen Landesliste der Linken zur Bundestagswahl. Bis das endgültig feststand, wusch die Partei aber – mal wieder – jede Menge schmutzige Wäsche. Um ein Haar wäre die Landesliste gar nicht zugelassen worden. Für Lutze sollten die Zeichen nun auf Wahlkampf stehen: Ein zweistelliges Ergebnis hat er sich vorgenommen.


Grüne: Tressels nächste Zitterpartie
Markus Tressel ist seit Mai die Nummer eins der Grünen im Saarland. Er beerbte den Langzeitvorsitzenden Hubert Ulrich. Am 24. September will Tressel zum dritten Mal in Folge für seine Partei in den Bundestag einziehen – der ganze Grünen-Wahlkampf ist allein darauf zugeschnitten. Doch es wird eng.


FDP: Keine Wahl ohne Luksic
Wahlkämpfe hat Oliver Luksic schon so einige geführt – mal gewonnen, mal verloren. In den vergangenen Jahren vor allem letzteres. Mit seiner Negativserie will der Hobbyfußballer am 24. September brechen und als Spitzenkandidat der Saar-FDP in den Bundestag einziehen. Wieder einziehen, um genau zu sein.


AfD – Wirth im zweiten Anlauf Spitzenkandidat
Zwischen Berlin und Saarbrücken will Christian Wirth ab Herbst pendeln. Im zweiten Anlauf hatte die Saar-AfD den Rechtsanwalt zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gekürt – und damit einen Strich durch die Rechnung von Landeschef Dörr gemacht.

Artikel mit anderen teilen