Junge Frau informiert sich auf dem Tablet über den Wahlkampf (Foto: dpa)

Was Nutzer zur Bundestagswahl googeln

Thomas Braun   23.09.2017 | 11:10 Uhr

Kurz vor der Bundestagswahl informieren sich viele Bürger noch einmal im Netz. Insbesondere an der AfD und deren Wahlprogramm steigt das Interesse, wie eine Auswertung der Google-Suchanfragen zeigt. Aber auch das Privatleben mancher Spitzenkandidaten interessiert offenbar viele Nutzer.

Die AfD war in den vergangenen sieben Tagen deutschlandweit die mit Abstand meistgesuchte Partei im Internet. Das Suchinteresse ist zuletzt kontinuierlich gestiegen und teils vier Mal höher als bei anderen Parteien, wie aus den Google Trends zur Bundestagswahl hervorgeht. Auch in Verbindung mit dem Begriff Wahlprogramm wird derzeit am häufigsten nach der AfD gesucht. Der rechtspopulistischen Partei galten in den vergangenen sieben Tagen 34 Prozent dieser Anfragen, auf Platz zwei lag die FDP mit 22 Prozent.

Steigendes Interesse an Nadine Schön

Bundestagswahl 2017
Diese Kandidaten wollen für das Saarland in den Bundestag
15 Parteien treten im Saarland zur Bundestagswahl an, um mit ihren Kandidaten auch die saarländische Belange in der Bundeshauptstadt zu vertreten. Wer sind die Männer und Frauen, die sich bei uns um einen Platz im Parlament bewerben? Per Steckbrief stellen sich die Spitzenkandidaten der Landeslisten und die Direktkandidaten vor.

Im Saarland verzeichneten ebenfalls AfD und FDP ein steigendes Suchinteresse, speziell bei der Suche nach den Wahlprogrammen der Parteien gab es aber auch bei der SPD zuletzt einen kleinen Peak. Geht es nicht nur um die Parteien, sondern deren Kandidaten, kommt die "Aufsteigerin" von der CDU. Nadine Schön, Direktbewerberin im Kreis St. Wendel, verzeichnete zuletzt den größten Anstieg beim Suchinteresse unter allen saarländischen Bundestagskandidaten.

Speziell die Suchanfragen in Verbindung mit den Spitzenkandidaten der Parteien untersucht das Projekt 2q17.de. Dort steht CDU-Spitzenkandidatin Angela Merkel bundesweit klar im Fokus, mehr als ein Drittel der Suchanfragen galten in den vergangenen sieben Tagen der Kanzlerin. SPD-Herausforderer Martin Schulz stand mit 17 Prozent der Anfragen auf Platz - aber nur knapp vor AfD-Kandidatin Alice Weidel.

Auftrittstermine, Ehefrau und "offene Haare"

Während bei den Kanzlerkandidaten aber häufig nach aktuellen Wahlkampfterminen gesucht wird, steht bei den Anfragen nach den Spitzen der kleineren Parteien das Privatleben im Vordergrund. Bei Alice Weidel und Christian Lindner etwa wird häufig nach den Lebenspartnern gesucht, ebenso bei Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht. Hier dominieren die Suchanfragen in Verbindung "Oskar Lafontaine" oder auch "Kinder". Auch die Kombination Wagenknecht und "offene Haare" wird vergleichsweise häufig gesucht. Beim Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir interessieren sich ebenfalls viele Nutzer für das Thema "Ehefrau" - aber auch "Hanfpflanze" schafft es unter die Top Fünf der häufigsten Begriffe.

Konkrete Fragen zum Wahlablauf am Sonntag

Unabhängig von den Parteien suchen derzeit viele Internetnutzer in Verbindung mit der Bundestagswahl nach dem Wahl-o-Mat, der bereits jetzt einen Rekord bei den Klickzahlen verzeichnet. Auch an aktuellen Umfragen gibt es ein großes Interesse - und gerade in den letzten Tagen tauchen immer häufiger konkrete Fragen zur Wahl auf: Wo gehe ich wählen? Wann muss ich die Briefwahl abschicken? Was muss ich zum Wählen mitnehmen? Wann haben die Wahllokale geöffnet? Viele dieser Fragen haben wir übrigens bei SR.de in unserem "Wahlwissen kompakt" beantwortet.

Übersicht
Bundestagswahl 2017
Nachdem die FDP die Sondierungsgespräche zu einer Jamaika-Koalition abgebrochen hat, herrscht politische Unsicherheit. Während die einen wieder die SPD ins Spiel bringen, rufen die anderen nach Neuwahlen. Alle Infos zur Bundestagswahl 2017 finden Sie im SR.de-Dossier. Klicken Sie rein!

Artikel mit anderen teilen