Bundestagswahl im Saarland: Gemeindeergebnisse Linke (Foto: SR)

Linkspartei fast überall zweistellig

  25.09.2017 | 00:55 Uhr

Die Linke im Saarland kann zufrieden sein. Ihr Spitzenkandidat Thomas Lutze hatte als Ziel ein zweistelliges Ergebnis vorgegeben und trotz interner Streitereien hat die Partei in 46 der 52 saarländischen Gemeinden diese Vorgabe erreicht. Ihre schwächsten Ergebnisse kassierte die Partei in einigen CDU-Hochburgen.

In allen 52 saarländischen Gemeinden hat die Linke bei der Bundestagswahl im Vergleich zur Wahl 2013 zugelegt. Damals hatte sie landesweit 10,0 Prozent der Stimmen eingefahren. In diesem Jahr sind es 12,9 Prozent der Stimmen geworden. In insgesamt 46 der 52 Gemeinden lag die Partei in diesem Jahr bei 10,0 Prozent oder mehr. Damit fährt die Saar-Linke wieder einmal auch ein besseres Ergebnis ein als der Bundesschnitt. Deutschlandweit kam die Partei bei der Bundestagswahl laut vorläufigem amtlichem Endergebnis auf 9,2 Prozent.

Besonders erfolgreich war die Linke bei der Bundestagswahl wieder in Saarbrücken (15,9 Prozent), außerdem in Dillingen, wo sie mit 15,3 Prozent das zweitbeste Gemeindeergebnis einfuhr. Nur einstellig blieb die Partei in den CDU-Hochburgen Oberthal (8,7 Prozent), Tholey (9,1 Prozent) und Perl (9,6 Prozent) sowie in Nonnweiler, Freisen und Nohfelden.

Artikel mit anderen teilen