UrbanArt Biennale  2017: Banksy -Toxic Mary (Foto: Leihgabe der Galerie Kronsbein, München/ Foto Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel)

"UrbanArt Biennale" zeigt 150 Werke

Barbara Grech   09.04.2017 | 20:00 Uhr

Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist ab sofort die vierte "UrbanArt Biennale" zu sehen. Die Ausstellung zeigt 150 Werke aus 17 Ländern und vier Kontinenten. Sie ist bis November im Weltkulturerbe zu sehen.

Zum vierten Mal: "Urban Art" im Weltkulturerbe
Audio [SR 3, Barbara Grech, 07.04.2017, Länge: 03:11 Min.]
Zum vierten Mal: "Urban Art" im Weltkulturerbe

Insgesamt werden Werke von 100 Künstlern der Street-Art-Szene gezeigt, darunter so prominente Namen wie Banksy, Os Gemeos und Blek le Rat. Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte werden die insgesamt 150 Kunstwerke in ungewöhnlichem Ambiente gezeigt. So findet die Ausstellung in der Erz-Siloanlage des ehemaligen Stahlwerks statt. Außerdem gibt es einen Kunst-Parcour durch den im Stahlwerk angelegten Industriegarten. Die Künstler haben dort größtenteils eigens für dieses Ambiente neue Kunstwerke geschaffen.

Eröffnung der vierten UrbanArt Biennale

Weltkulturerbe als Zentrum der UrbanArt

Bereits seit sieben Jahren entwickelt sich das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu einem Zentrum der Urban Art. In Saarbrücken entsteht in diesem Sommer ein sogenannter Art Walk. Dort gestalten internationale Künstler an öffentlichen Gebäuden ihre Kunstwerke, so dass dort bis zum Herbst ein Urban-Art-Rundgang möglich ist. Außerdem wird im Oktober ein Festival für Popkultur, Colours of Pop im Saarland erstmals stattfinden. Die 4. Urban-Art-Biennale ist bis zum 5. November im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.

Video [aktueller bericht, 07.04.2017, Länge: 3:30 Min.]
Erste Einblicke in die Urban Art Biennale 2017 in Völklingen

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 07.04.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen