Ein Rollstuhl steht im hinteren Bereich eines Kinosaals. (Foto: dpa/SR)

Festival baut barrierefreie Angebote aus

  12.01.2018 | 16:20 Uhr

Das 39. Filmfestival Max Ophüls Preis bietet seinem Publikum wieder eine Reihe von Filmen, die mit Audiodeskription für Sehbehinderte sowie mit spezieller Untertitelung für Hörgeschädigte ausgestattet sind. Die Kapazitäten für Rollstuhlfahrer wurden in diesem Jahr erhöht.

Bei insgesamt 23 Vorstellungen wird nach Angaben des Festivals in diesem Jahr eine Inklusionsfassung der Filme angeboten, die mit Audiodeskription für Sehbehinderte sowie mit spezieller Untertitelung für Hörgeschädigte ausgestattet sind.

Greta & Starks

Mit "Greta" und "Starks" werden Kinogänge für Blinde und Gehörlose möglich. "Greta" ist die App für Audiobeschreibungen und "Starks" die App für Untertitel.

Um die Angebote nutzen zu können, muss eine spezielle App auf dem Smartphone oder einem Tablet installiert werden. Besucher können ihre eigenen Smartphones oder Tablets verwenden oder Kopfhörer und Displays im CineStar ausleihen.

Sowohl die Eröffnung als auch die Preisverleihung wird in diesem Jahr von einem Gebärdendolmetscher übersetzt.


Folgende Vorstellungen werden mit Audiodeskription für Sehbehinderte sowie mit spezieller Untertitelung für Hörgeschädigte angeboten:

  • Montag, 22.1., 19.30 Uhr: Der Hauptmann (CS 11)
  • Dienstag,23.1.,15.00 Uhr: Vakuum (CS 1)
  • Dienstag, 23.1.,21.00, Uhr: 1000 Arten, Regen zu beschreiben (CS 1)
  • Mittwoch, 24.1., 10.15, Uhr: 1000 Arten, Regen zu beschreiben (CS 5)
  • Mittwoch, 24.1., 20.00 Uhr: Vakuum (Filmhaus)
  • Donnerstag, 25.1.,14.45 Uhr: 1000 Arten, Regen zu beschreiben (CS 3)
  • Donnerstag, 25.1.,15.00 Uhr: Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde (Kino 8 1/2)
  • Donnerstag 25.1.,19.00 Uhr: Draußen in meinem Kopf (CS1)
  • Donnerstag,25.1.,20.00 Uhr: Axel der Held (CS 3)
  • Freitag, 26.1., 17.00 Uhr: Axel der Held (CS 1)
  • Freitag, 26.1., 17.15 Uhr: DRaußen in meinem Kopf (CS 3)
  • Freitag, 26.1., 17.30 Uhr: Vakuum (CS 8)
  • Freitag, 26.1., 20.00 Uhr: 1000 Arten, Regen zu beschreiben (Filmhaus)
  • Freitag, 26.1., 21.45 Uhr: Axel der Held (CS 3)
  • Freitag, 26.1., 22.00 Uhr: Der Hauptmann (CS 1)
  • Freitag, 26.1., 22.15 Uhr: Draußen in meinem Kopf (CS 2)
  • Samstag, 27.1., 12.15 Uhr: Axel der Held (CS 5)
  • Samstag, 27.1., 13.00 Uhr: Draußen in meinem Kopf (CS 1)
  • Samstag, 27.1., 17.15 Uhr: Vakuum (CS 4)
  • Sonntag, 27.1., 13.30 Uhr: Vakuum (CS 5)
  • Sonntag, 28.1., 15.45 Uhr: 1000 Arten, Regen zu beschreiben (CS 4)
  • Sonntag, 28.1., 18.15 Uhr: Draußen in meinem Kopf (CS 5)
  • Sonntag, 28.1.,19.45 Uhr: Axel der Held (CS 3)


Rollstuhlgerechte Kinos

Rollstuhlfahrer können im Saal 5 des CineStar alle 28 Beiträge aus den Wettbewerben Spielfilm und Dokumentarfilm ansehen. Durch Umbaumaßnahmen wurden die Kapazitäten in dem Kinosaal erneut erhöht. Für eine reibungslose Platzreservierung sollten Rollstuhlfahrer allerdings den entsprechenden Rollstuhlplatz vor dem Ticketkauf reservieren. Das geht per Email unter: ticketing@max-ophuels-preis.de oder unter 0152 / 284 225 96 oder 0152 / 527 435 60.

Auch das Kino 8 1/2, die Stiftung Demokratie, das E-Werk und der Festivalclub Lolas Bistro sind rollstulgerecht ausgestattet.

Rund um Ophüls 2018
Die großen Abräumer der 39. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis: "Landrauschen" und "Cops", die jeweils mit drei der begehrten Trophäen ausgezeichnet wurden. Alle Infos zum Festival gibt's hier.

Artikel mit anderen teilen