Der Günter Rohrbach Filmpreis 2017 ging an den Film "Western" (Foto: Kreisstadt Neunkirchen)

Günter Rohrbach Filmpreis 2017 geht an "Western"

  03.11.2017 | 22:01 Uhr

Der Film "Western" ist mit dem diesjährigen Günter Rohrbach Filmpreis ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde am Freitagabend in Neunkirchen verliehen.

Valeska Grisebach, die für Buch und Regie verantwortlich war, sowie die Produzentin Janine Jackowski nahmen den Preis für „Western“ am Freitag entgegen. Die Dreharbeiten am anderen Ende von Europa mit einem großen Ensemble an nicht professionellen Darstellern und in fremder Sprache beschrieben die beiden Filmemacher als eine Reise ins Ungewisse. Es sei ein sehr schöner Moment, dass diese Arbeit jetzt ausgezeichnet werde.

Video [aktueller bericht am Samstag, 04.11.2017, Länge: 3:02 Min.]
Die Preisträger des Günter Rohrbach Filmpreis 2017

Günter Rohrbach Filmpreis 2017 geht an "Western"
Audio [SR 3, Julia Becker, 04.11.2017, Länge: 00:58 Min.]
Günter Rohrbach Filmpreis 2017 geht an "Western"

"Western" schildert das Leben einer Gruppe von deutschen Bauarbeitern auf einer Baustelle in der bulgarischen Provinz. Das fremde Land weckt Abenteuergefühle bei den Männern. Gleichzeitig werden sie mit ihren Vorurteilen und ihrem Misstrauen konfrontiert. Für zwei der Männer wird ein nahe gelegenes Dorf zur Bühne für einen Konkurrenzkampf um die Anerkennung und die Gunst des Dorfes.

Beste Darsteller: Lana Cooper und Andreas Lust

Als beste Darsteller wurden am Freitag Lana Cooper und Andreas Lust geehrt. Lana Cooper spielte in dem Film "Beat Beat Heart" eine der Hauptrollen und wurde unter anderem für ihre freie und doch verbindliche Improvisationskunst ausgezeichnet. Andreas Lust gewann den mit 3000 Euro dotierten Preis für seine Rolle als Gerwin in der Komödie "Casting". Die Jury lobte seine zurückgenommene und doch expressive Art.

Preis des Saarländischen Rundfunks

Günter Rohrbach Filmpreis 2017: Die Gewinner
Audio [SR 2, Julia Becker, 04.11.2017, Länge: 02:53 Min.]
Günter Rohrbach Filmpreis 2017: Die Gewinner

Der deutsche Schauspieler Herbert Knaup gewann den Preis des Saarländischen Rundfunks für die Darstellung der Vaters Karl Holzer in dem Drama "Toter Winkel" von Stephan Lacant. Der Film zeigt die Gefahr der Alltäglichkeit des Bösen in der deutschen Mittelschicht und wie man sich dazu verhalten kann.

Preis der Saarland Medien GmbH

Der Preis der Saarland Medien GmbH ging in diesem Jahr an den Kameramann des Films "Western", Bernhard Keller. Der Regisseur Nicolas Wackerbarth lobte Keller für seine naturalistischen fast dokumentarischen Bilder. Der Preis ist mit 3500 Euro dotiert.

Preis des Oberbürgermeisters

Mit dem Preis des Oberbürgermeisters wurde Simon Verhoeven für das Drehbuch zu der Erfolgskomödie "Willkommen bei den Hartmanns" ausgezeichnet. Die Jury lobte unter anderem Verhoevens Mut, die Flüchtlingsproblematik durch eine Komödie zu vermitteln. Das Drehbuch liefere dazu die passende Leichtigkeit und Knappheit der Dialoge. Da Verhoeven bei der Verleihung verhindert war, nahm Flüchtlings-Darsteller Eric Kabongo die Trophäe stellvertretend entgegen.

Günter Rohrbach Filmpreis wird seit 2011 verliehen

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis, benannt nach dem gebürtigen Neunkircher Dr. Günter Rohrbach, wurde 2011 zum ersten Mal vergeben. Günter Rohrbach zählt zu den größten deutschen Filmproduzenten. Am Wettbewerb teilnehmen können deutschsprachige Spielfilme mit einer Länge von mindestens 80 Minuten, die in den Themenbereich "Arbeitswelt und Gesellschaft" gehören.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 04.11.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen