Die fulminante 9 to 5 Premiere im Merziger Zeltpalast (Foto: Rolf Ruppenthal)

Fulminante "9 to 5" Premiere

Julia Becker   13.08.2016 | 12:35 Uhr

Premierenfieber im Merziger Zeltpalast. Der Broadwayerfolg "9 to 5" von Patricia Resnick und der Musik von Dolly Parton feierte am Freitagabend seine deutsche Uraufführung. Die Show basiert auf dem Film aus den 80ern und trägt den Untertitel "Warum eigentlich bringen wir den Chef nicht um?". Diese Show funktioniert!

9 to 5 ist atemberaubend schnell, komisch und an den richtigen Stellen rührend. Das Musical mit den Hits von Dolly Parton spielt in den 80er Jahren. Ein Anrufbeantworter ist eine Sensation und Frauen mit Job hatten einen schweren Stand. Dazu leiden die Damen in der Firma des Musicals unter ihrem despotischen Chef.

SR 3 - Zu Gast im Studio: April Hailer
Audio [19.08.2016, Länge: 10:33 Min.]
SR 3 - Zu Gast im Studio: April Hailer

Die drei Sekretärinnen geraten in ein Riesenschlamassel: Da gibt es Bürovorsteherin Violet (gespielt von Edda Petri), Witwe, alleinerziehend. Dann gibt es Doralee (Sarah Bowden), blond, vollbusig, glücklich verheiratet - aber alle denken, sie hat was mit dem Boss. Und Judy (Sabrina Harper), verlassen, traurig, will neu anfangen.

Diese Show funktioniert

Sabrina Harper ist der Star der Show, ihre Stimme haut einen um, sie spielt jede Szene mit unglaublichem Charme. Sarah Bowden hat Energie für zehn und spielt ebenfalls großartig. Edda Petri fällt stimmlich ein wenig ab, überzeugt aber mit ihrem selbstbewussten Spiel. Auch Chef Mr. Hart, gespielt von Frank Winkels, muss man einfach hassen - gut gemacht.

Premierenkritik zu "9 to 5"
Audio [SR 3, 13.08.2016, Länge: 3.20 Min.]
Premierenkritik zu "9 to 5"

Man weiß gar nicht genau, wo man hinschauen soll bei dieser Show. Die Darsteller singen und tanzen nicht nur, sie spielen mit den Kulissen und Requisiten und alles rasend schnell. Kostüm- und Szenenwechsel, die gerade mal ein paar Sekunden dauern. Diese Show funktioniert!

"9 to 5" ist noch bis zum 18. September, immer Freitags und Samstags um 20.00 Uhr und Sonntags um 16.00 Uhr zu sehen.

Artikel mit anderen teilen