Alfons (Foto: SR)

"ALFONS und Gäste" & SR-Gesellschaftsabend Nr. 256

mit Daphne de Luxe, Urban Priol, Arnulf Rating und Fee Badenius und Band

  29.03.2017 | 16:01 Uhr

Der charmanteste Kulturimport der Grande Nation lädt wieder auf die Bühne. Diesmal begrüßt ALFONS unter anderem Daphne de Luxe und Urban Priol.

Fernsehen

Kabarett & Comedy – ALFONS und Gäste

Aufzeichnung: Freitag, 28. April, 20.00 Uhr, Studio Eins, Funkhaus Halberg, Saarbrücken

Sendungen

Freitag, 16. Juni

Freitag, 23. Juni

23.30 Uhr, SR Fernsehen

Hörfunk:
SR-Gesellschaftsabend Nr. 256
Moderation: ALFONS

Veranstaltung: Samstag, 29. April, 20.00 Uhr, Großer Sendesaal, Funkhaus Halberg, Saarbrücken (live auf SR 2 KulturRadio 20.04 – 22.30 Uhr)

Gäste

Daphne de Luxe

Urban Priol

Arnulf Rating

Fee Badenius und Band (nur Fernsehen)

Gastgeber: ALFONS

Alfons (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

ALFONS ist Kabarettist und Spezialist für seltsame Fragestellungen und zugleich Gastgeber – auch beim SR-Gesellschaftsabend! Mit Charme und Verve präsentiert Alfons im Großen Sendesaal des Funkhauses auf dem Saarbrücker Halberg seine Gäste. Sein deutsch-französischer Blick aufs Weltgeschehen ist einzigartig in der deutschen Kabarettszene und führt immer wieder zu verblüffenden Einsichten. Im Fernsehen ist Alfons bekannt geworden, aber das Radio ist seine Jugendliebe: Anfang der Achtziger Jahre gründete er mit zwei Freunden ein Piratenradio und sendete von einem Pariser Dachboden aus. Die Antenne war selbstgebaut, aber am Mikrofon war Alfons schon damals ein Profi: Als kleiner Junge hatte er einen Kassettenrekorder geschenkt bekommen und fragte seitdem (mit Puschelmikro) den Erwachsenen Löcher in den Bauch, machte Reportagen über die Pariser Metro und Außerirdische. Heute könnte Alfons seinem Publikum sogar erklären, wie das Puschelmikro funktioniert – er ist nämlich Ingenieur für Kommunikationstechnologie.
Besonders gerne stellt Frankreichs liebenswürdiger Kulturexport arglose Passanten zur Rede. Auf seine mit starkem französischem Akzent vorgetragenen grotesken (und hinter-gründigen) Fragen wie: „Leben Sie lieber in einer Demokratie oder einer Diktatur? Wer ist fauler – ein Arbeitsloser oder ein Ausländer?“ bekommt er erstaunlich ernst gemeinte Antworten – wahrscheinlich, weil es ihm eben gerade nicht darum geht, die Interviewten bloßzustellen oder hereinzulegen. Seine Figur des „trotteligen Franzosen“, der mit zahlreichen Notizblättern und der deutschen Sprache kämpft, gibt seinen „Opfern“ im Gegenteil das Gefühl, dem Reporter überlegen zu sein und bringt sie so in atemberaubender Offenheit zum Reden – mit meist aberwitzigen Ergebnissen. www.alfons-fragt.de

Daphne de Luxe (Foto: Simone Hofmann)

Daphne de Luxe präsentiert in ihren fünf Programmen, mit denen sie zeitgleich tourt, ein Konzept aus Comedy, Kabarett, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum. Situationskomik, Improvisationstalent und das Aufgreifen aktueller gesellschaftlicher Themen machen aus jedem ihrer Auftritte ein Unikat. Scharfzüngig, lebensbejahend, und durchaus auch mal zweideutig, plaudert die „Comedy-Walküre“ über ihre Sicht der Dinge und beweist dabei ganz nebenbei, dass man nicht Größe 36 tragen muss, um zu gefallen.
Die gebürtige Oberfränkin ist unter anderem Preisträgerin des Fränkischen Kabarettpreises und überzeugte 2016 auch die Jugendjury der St. Ingberter Pfanne mit ihrer ganz besonderen Mischung aus stilvollem Auftritt, amüsanter Unterhaltung, augenzwinkernder Selbstironie und bedingungsloser Authentizität. Sie ist unter anderem auch regelmäßig zu Gast in der „Ladies Night“ (ARD). www.daphnedeluxe.de

Urban Priol (Foto: Axel Hess)

Urban Priol: 1961 fällt der Grundstein für das spätere Wirken polternd in die Wiege – 1980 atmet das Lehrerkollegium auf, Urban Priol verlässt nach dem Abitur die Schule und steht 1982 erstmals auf den Brettern – sechs Jahre später ist er Mitbegründer der Kleinkunstbühne Kochsmühle in Obernburg – seit 1998 Inhaber des Kabaretts im Hofgarten Aschaffenburg. Seitdem rasen er und die Zeit um die Wette, Regierungen haben gewechselt, Politiker sind untergegangen und aufgestiegen, die Verhältnisse haben sich nicht grundlegend geändert. Es kam (und ging) „Neues aus der Anstalt“, unterschiedliche Soloprogramme, unzählige Jahresrückblicke und Gastauftritte. In wahnwitziger Geschwindigkeit irrlichtert Priol unbeirrt durch die Gegenwartsbefindlichkeit und lässt kein Thema aus.
Geblieben sind seine Markenzeichen: neben seiner Assoziationskraft die flinke Zunge, bunte Hemden, seltsame Schuhe sowie ein haarstäubend toupierter Schopf. Und die Verzweiflung ob des stets greinenden Normalbürgers, das Kopfschütteln angesichts der tagespolitischen Umstände und ein gewisses Zähnefletschen, sobald Frau Merkel ins Spiel gebracht wird.
Der Kabarettist ist Preisträger des Salzburger Stiers, Deutschen Kleinkunstpreises, Deutschen und Bayerischen Kabarettpreises sowie des Schweizer Kabarettpreises Cornichon.

Arnulf Rating (Foto: Jim Rakete)

Arnulf Rating: Der große Blonde mit den roten Schuhen ist wieder unterwegs. Mit gezieltem Blick, schräger Perspektive und scharfer Sprache. Während sich die einen über die Mattscheibe ihren Durchblick verschaffen, steht Arnulf Rating parat, um uns verpixelten Digitaldeppen auf der Karussellfahrt durch den täglichen Wahnsinn die Chance zum Ausstieg zu geben. Wenn er die Zeitung aufschlägt, dann werden aus Schlagzeilen schlagende Zeilen. Im durchgedrehten Medienzirkus verrät oft erst der zweite Blick Witz und Wahrheit. Da kann einem von dem ganzen Schwindel sehr schnell schwindelig werden. „Rating akut“ – eine Kabarett-Dosis mit Depot-Wirkung. www.rating.de

Karten für die Fernsehaufzeichnung „ALFONS und Gäste“ kosten acht Euro (ermäßigt die Hälfte), Karten für den SR-Gesellschaftsabend 15 Euro/Kategorie I (ermäßigt acht Euro) und 13,50 Euro/Kategorie II, (ermäßigt sieben Euro). Die Karten gibt es im „SR-Shop im Musikhaus Knopp“ in Saarbrücken (Telefon: 0681-9 880 880), im „SR-Shop bei Klein Buch + Papier“ in St. Wendel (Telefon: 06851-93 94 0), bei allen proticket Vorverkaufsstellen und über die proticket-Hotline: 0231/917 22 90, Karten für den SR-Gesellschaftsabend gibt es auch an der Abendkasse.

Artikel mit anderen teilen