Sabine Wachs (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

SR-Reporterin Sabine Wachs wechselt als Korrespondentin in das ARD-Hörfunkstudio Paris

  27.12.2017 | 11:10 Uhr

SR-Reporterin Sabine Wachs wechselt zum 1. Januar 2018 als Frankreich-Korrespondentin in das ARD-Hörfunkstudio Paris. Sie folgt damit auf Kerstin Gallmeyer, die nach zweieinhalb Jahren in der französischen Metropole auf den Halberg in Saarbrücken zurückkehrt.

SR-Intendant Professor Thomas Kleist: „Das politische Europa braucht gerade jetzt grenzüberschreitende Kommunikationsräume. Der Saarländische Rundfunk nimmt dabei eine wichtige Brückenfunktion zwischen Deutschland und Frankreich wahr. Eine direkte SR-Präsenz im ARD-Studio in Paris ist für unseren Rundfunksender strategisch von großer Bedeutung."

Sabine Wachs freut sich auf ihre neue Aufgabe im Nachbarland: „Seit ich denken kann, spielt Frankreich ein wichtige Rolle in meinem Leben. Ich bin quasi eine Francofolle – eine Frankreichverrückte, dazu Politikwissenschaftlerin und Journalistin. Von daher freue ich mich riesig, jetzt meine Leidenschaft auch mit meinem Beruf verbinden zu können.“

Sabine Wachs wurde 1986 in Saarbrücken geboren. Nach ihrem Abi-Bac am Deutsch-Französischen Gymnasium und einem Auslandsaufenthalt in Neuseeland, studierte sie Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Europastudien im Doppeldiplom an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und am Institut d’Etudes Politiques in Lille. Nach ihrem deutsch-französischen Hochschulabschluss arbeitete sie u.a. bei SR 3 Saarlandwelle und begann im September 2013 das Volontariat beim SR. Während der Ausbildung zur Rundfunkjournalistin verbrachte sie auch vier Wochen im ARD-Studio in Paris. Seit März 2015 arbeitet Sabine Wachs als Reporterin für SR 3 Saarlandwelle. Eines ihrer Schwerpunktthemen ist die Frankreichberichterstattung aus dem lothringischen Grenzgebiet. Am 4. Juli diesen Jahres wurde Sabine Wachs in Paris für ihr Feature „SOS im Mittelmeer“ mit dem Deutsch-Französischen-Journalistenpreis ausgezeichnet.

Der scheidenden Korrespondentin Kerstin Gallmeyer dankte SR-Intendant Kleist für ihren engagierten Einsatz in Paris.

Artikel mit anderen teilen