Logo der Sendung "Hörstoff" (Foto: SR)

HörStoff - "Ausstieg auf Zeit – Das Sabbatjahr"

  17.07.2017 | 10:27 Uhr

Im "HörStoff" am Samstag geht es um das "Sabbatjahr". Immer mehr Menschen legen ein „Sabbatjahr“ ein, auch ohne sich auf das Alte Testament zu beziehen. Zu hören am Samstag, 22. Juli, ab 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Auf dem Berg Sinai hatte Gott den Israeliten empfohlen, alle sieben Jahre weder die Felder zu bepflanzen noch die Weinreben zu beschneiden. Das sechste Jahr werde so viel Ertrag bringen, dass sie trotzdem genug zu essen hätten. Heute nehmen immer mehr Menschen ein „Sabbatjahr“, auch ohne sich auf das Alte Testament zu beziehen: Weil sie eine Auszeit vom alltäglichen Stress brauchen, weil sie innehalten und neue Prioritäten in ihrem Leben setzen wollen. Das Sabbatical kann länger oder kürzer als ein Jahr sein, es ist nicht an Pflanzzeiten gebunden, sondern an Rhythmen des modernen Berufslebens. Manche Menschen gehen in ihrer Auszeit auf lange Reisen, andere arbeiten für wenig Geld in Bereichen, die sich von ihrem eigentlichen Berufsleben stark unterscheiden. Sie alle fühlen sich am Ende sehr bereichert.

Im "HörStoff" am Samstag: "Ausstieg auf Zeit – Das Sabbatjahr" am Samstag, 22. Juli, 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio. Von Mechthild Müser.

Artikel mit anderen teilen