Szene aus dem Saar-Tatort „Mord Ex Machina“ (Foto: SR/Manuela Meyer)

Rekord-Quote für SR-Tatort

  02.01.2018 | 12:03 Uhr

"Mord ex Machina", der siebte „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks mit den Ermittlern Jens Stellbrink (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück), hat am Neujahrsabend im Ersten einen Marktanteil von 21,4 Prozent bundesweit erreicht. Somit sorgte er nicht nur für eine neue Rekord-Quote im Saarland, sondern wurde zusätzlich Tagessieger bundesweit.

Insgesamt haben sich 7,92 Millionen Zuschauer im Ersten den Feiertags-"Tatort" angeschaut, zusammen mit den Zuschauerinnen und Zuschauer auf dem ARD-Digitalprogramm ONE sogar 8,23 Millionen. Damit liegt die Akzeptanz für den neuesten SR-Tatort "Mord ex Machina" über dem Durchschnitt aller Feiertags-Tatorte seit 2004 (also seit 14 Jahren).

Im Saarland haben 193.000 Zuschauerinnen und Zuschauer "Mord ex Machina" eingeschaltet, was einem Marktanteil von 35,4 Prozent entspricht. Das ist die beste Quote für einen Neujahrs-Tatort überhaupt, auch bei den 14- bis 49-jährigen Saarländerinnen und Saarländern. Marktanteil und Zuschauerzahl liegen über dem Durchschnitt aller Feiertagstatorte seit 1992, auch bei der jungen Zielgruppe.

Produziert wurde dieser Tatort von der PROSAAR Medienproduktion GmbH im Auftrag des Saarländischen Rundfunks und der ARD Degeto für Das Erste.

Artikel mit anderen teilen