So schläft die Welt: USA

So schläft die Welt - USA

 

Wie schläft man eigentlich in einer Stadt, die sprichwörtlich niemals schläft? Wie findet man Ruhe, das durch Stress und Lärm geprägt ist. Dieser Frage geht Schlafforscher Dr. Michael Feld diesmal in New York nach.

Sendung: Samstag 13.01.2018 17.00 Uhr

New York - die Stadt, die niemals schläft. Die Metropole lässt ihre Bewohner tatsächlich wenig schlafen. Allerdings ist weniger das ausschweifende Nachtleben der Grund. Licht, das durch die nachts hell erleuchteten Straßen in die Wohnungen dringt, stört den Schlaf. Und Lärm - denn die Stadt zählt zu den lautesten der Welt. Dabei liegt in der Megametropole jeder zweite bereits um 23 Uhr im Bett.

Impressionen aus New York


Die Amerikaner arbeiten viel, eine 50 -Stunden-Woche ist die Regel. Und wer die horrenden Mietpreise im Zentrum der Stadt bezahlt, arbeitet oft in mehreren Jobs oder mit Doppelschichten noch viel länger. Erfolgshungrige Geschäftsleute tun viel, um im Konkurrenzkampf zu bestehen. Neuartige Schlaf-Apps versprechen, die Nachtruhe zu optimieren und damit das Leistungsvermögen am Tag zu steigern. Und viele New Yorker setzen auf Fitness und Sport - oft schon ab 5 Uhr morgens. Die nachrückende junge Generation tanzt auf Morning- Raves mit Softdrinks in den Morgen - um anschließend wach und fit an die Uni oder ins Büro zu gehen. Nächtliches Feiern mit einem Kater am nächsten Tag scheint out. Das hektische und stressige Arbeitsleben in den Staaten fordert aber seinen Preis: Die Amerikaner zählen zu den Spitzenreitern im Konsum von Schlaftabletten. Viele erkranken durch einen dauerhaft gestörten Tag/ Nacht- Rhythmus. Schlafexperte Dr. Michael Feld stellt neueste schlafwissenschaftliche Erkenntnisse vor, damit auch die New Yorker besser durch die Nacht kommen.


Sendetermine im Überblick


Artikel mit anderen teilen