Reisen in ferne Welten – Tokio. Nachts im Vergnügungsviertel Kabukicho (Foto: SWR/SR)

Reisen in ferne Welten - Tokio

Japans Mega-Metropole

Stephan Düfel  

Tokio ist eine Metropole der Gegensätze. Eine Mega-City mit 37 Millionen Einwohnern aber mit einer hohen Lebensqualität. Wir führen Sie durch diese spannende Stadt.

Sendung: Samstag 06.01.2018 18.15 Uhr

Tokio ist eine Stadt der Superlative. Über 37 Millionen Menschen leben in der Region. Das ist Weltspitze. Die Bevölkerungsdichte ist ebenfalls rekordverdächtig. Aus der Ferne wirkt Tokio wie ein riesiger Ameisenhaufen: beeindruckend, aber nicht einladend. Doch der erste Eindruck täuscht. Bei Umfragen nach den lebenswertesten Städten der Welt landet Tokio immer wieder auf den vorderen Plätzen. Eine Megacity mit hoher Lebensqualität?

Impressionen aus Tokio

Wie kann das sein? Genau dieser Frage geht der Film nach. Wo verbringen die Tokioter ihre Freizeit, wie wohnen Familien in der Metropole, was essen sie gern? Natürlich Sushi, aber auch Ramen, also: Nudelsuppe. Was sind die schönsten, welches die eher unbekannten Ecken der Mega-City? Die Menschen in Tokio arbeiten hart. Doch nach Feierabend lassen sie Dampf ab. Izakaya heißen die kleinen Kneipen, in denen Geschäftsmänner sich in Stimmungskanonen verwandeln - Sake und Bier machen es möglich. Neben dem grellen neonbeleuchteten Vergnügungsviertel existieren auch ruhige, entschleunigte Viertel. Tokio ist eine Stadt der Gegensätze: Automatenstraßen und Robotercafés sind nur die eine Seite. Die vielen gepflegten Parks geben den Tokiotern die Möglichkeit, sich von der Überdosis Großstadt zu erholen. Am Stadtrand liegt sogar ein großes bergiges Waldgebiet. Hier scheint die Mega-Metropole ganz weit weg zu sein.

Artikel mit anderen teilen