Bürgermeister Günter Zahn unterwegs in Leidingen im Gespräch mit Ehepaar Schutz. (Foto: SR)

mag's spezial: Wir sind spitze! - 9 Kommunen zeigen sich von ihrer besten Seite

 

Wer hat in seiner Gemeinde am meisten zu bieten, 9 Bürgermeister im Wettstreit. Wir entdecken mit Ihnen Unerwartetes, Geheimnisvolles, aber auch die Klassiker. Von der deutsch-französischen Grenze bis hoch in den Norden - quer durchs Saarland geht unsere Reise.

Sendung: Donnerstag 28.07.2016 20.15 Uhr

In Wallerfangen öffnet die Familie Villeroy de Galhau ausnahmsweise die Türen zu ihrem Schloss. Der Hausherr sammelt - und das ist wohl keine Überraschung - seltene Porzellanstücke. Die Verbindung zu Frankreich wird nicht nur hier offensichtlich. Bürgermeister Günter Zahn nimmt uns mit nach Leidingen. Ein Ort, mit zwei Kirchen einer deutschen und einer französischen, eine Straße mit einer deutschen und einer französischen Seite und zwei Bäckern, einem Franzosen und einem Deutschen - das ist Leidingen. Ein Ortsteil von Wallerfangen mit einer bewegten Geschichte.

 Luftaufnahme Großrosseln  (Foto: SR)

Deutsch-französisch geht es auch in Großrosseln zu. Seit Jahrzehnten angeln Franzosen und Deutsche gemeinsam an einem Weiher. Hier wurde die Freundschaft schon gepflegt, lange bevor die Kommunalpolitiker die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Angriff genommen haben. Mit Bürgermeister Jörg Dreistadt geht es über den Schäfertrail.

In Wadern wird über den Hannejuschtweg gewandert. Dort entdecken wir mit Jochen Kuttler die Jaspisgrube, einen Bäckermeister der einen ausgeprägten Faible für Waagen hat  und das Schloss Münchweiler, das gerade von der 8. Generation renoviert wird. Und in dem man heiraten kann.

Einen außergewöhnlichen Trauungsort gibt es auch in Kleinblittersdorf, tief unter der Erde, recht kühl im Kalkbergwerk. Die Nachfrage ist nicht riesig, aber wird doch regelmäßig gebucht, erklärt Bürgermeister Stephan Strichertz.

Bürgermeister Alexander Rubeck und Georg Wack im Bliedahlheimer Eiskeller (Foto: SR)

Unterirdisch ist der Eiskeller in Gersheim - vielleicht könnte man hier den Wein lagern der seit einigen Jahren in der Gemeinde angebaut wird. Alexander Rubeck, der Gersheimer Bürgermeister mag die besondere Atmosphäre des Kellers, er habe etwas kathedralenartiges.

Eine der schönsten Kirchen im Land steht eindeutig in Tholey - Hermann Josef Schmidt ist sehr stolz auf die Abtei. Eine der vielen Attraktionen in Tholey. Ein anderer Klassiker ist der Schaumbergturm - hier hat die Gemeinde in den letzten Jahren kräftig investiert.

Christel Pauly backt einen Apfelweinkuchen (Foto: SR)

Klassiker gibt es auch in Nohfelden, aber „Wir haben nicht nur den Bostalsee“, meint Andreas Veit, „sondern noch einiges anderes“. Er zeigt uns Kupferminen, einen geheimnisvollen Hinkelstein, aber dann doch noch den Bostalsee. In der Bosener Mühle hilft er Christel Pauly vom Kunst- und Kulturcafé beim Backen eines feinen Apfelkuchens. Gut gegessen, wenn auch einfach, wird in Bexbach. Eierschmeer findet nicht nur Bürgermeister Thomas Leis sehr lecker. Die Stärkung braucht er, nachdem er mit uns die Holzaue erforscht hat.

Und dazu könnte man gut den außergewöhnlichen Verdauungstrank reichen, den in Marpingen Werner Laub kredenzt: die Kürbisbowle. Eine Spezialität aus Urexweiler, die nicht nur auf dem Dorffest gereicht wird. Und im Hiwwelhaus erfährt der Besucher woher der Ausdruck stammt „einen Zahn zu legen“.

Neun Gemeinden die von sich zu Recht behaupten können „Wir sind spitze!“
[Rezepte aus den Beiträgen]

Artikel mit anderen teilen


ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Radio an.
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.