Lammkoteletts (Foto: SR)

Einfach und köstlich - Eingemacht und tiefgefroren

Kochen mit Björn Freitag

 

In dieser Woche zeigt Sternekoch Björn Freitag, wie man mit einem Griff ins Gefrierfach ein leckeres Menü zaubern kann. Und zum Nachtisch gibt es etwas Süßes aus dem Einmachglas. Guten Appetit!

Sendung: Samstag 09.09.2017 18.15 Uhr

„Frozen Food“ – eine Erfindung der Amerikaner, die am Anfang des 20. Jahrhunderts die Küchenarbeit revolutionierte. Endlich war es möglich Lebensmittel zu konservieren.

Wissenschaftler sind sich längst einig, dass  das Tiefgefrieren die Vitamin- und Nährstoffe deutlich länger erhält, als andere Lagerungsmethoden. Der Griff ins Gefrierfach macht uns das Koch-Leben leichter und das Essen auch gesünder. Eine andere Methode ist das Einwecken und Einlegen. Omas gute alte Einmach- Tipps machen jedes Chutney möglich.

Süßes aus dem Einmachglas

Der Spitzenkoch Björn Freitag zeigt, wie aus „Eis-Erbsen“ eine dampfende Suppe wird. Garnelen aus dem Tiefkühler begleiten Spinat und Röstkartoffeln. Als Hauptgang gibt es Lamm-Koteletts mit Bohnensalat. Und aus dem Einmachglas stammen die Pflaumen, die als Chutney mit Pfannkuchen als Nachspeise gereicht werden. Einmachen, einfrieren, dann kochen und genießen. Ganz einfach!

In kleinen Küchen-Videos erzählen die Zuschauer von Pech & Pannen beim Kochen. Björn Freitag versucht zu helfen und gibt sehr praktische Tipps: von der kleinen Pfefferkunde bis zum richtigen Messerschärfen. Der Spitzenkoch verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst. Zudem meldet sich via Netz Gemüse-Blogger Ralf Roesberger aus Rommerskirchen mit nützlichen Tipps für den Gemüsegarten. Den Selbstversorger hat der Koch auf seinen Touren durchs Land kennen und schätzen gelernt.


Die Rezepte


Erbsensuppe

Zutaten für 4 Personen:

300 g Erbsen
4 Schalotten
5 Blatt Bohnenkraut
500 ml Kalbsfond (am besten zusätzlich mit Mettenden gemacht)

200 ml Sahne
1 Msp Weißer Pfeffer, gemahlen
30 g Butter

Zubereitung:

Die Schalotten in feine Würfel schneiden und mit der Butter glasig anschwitzen. Die restlichen Zutaten nun hinzufügen und einmal aufkochen. Die Erbsenmasse nun passieren, und im Mixer aufschäumen.


Garnelenspieß mit Spinat und Röstkartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

16-20 TK – Garnelen (Wildfang MSC-Siegel oder Bio-Acquakultur)
800 g TK Blatt-Spinat
4 mittelgroße Kartoffeln
2 Schalotten
1 frische, rote Chilischote
1 Stück Ingwerknolle 2 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
1 Bio-Zitrone
Salz Pfeffer aus der Mühle
4 EL Natives Olivenöl Öl zum Braten
1 Nocke Butter, 4 lange Holzspieße

Zubereitung:

Die Garnelen kurz mit kaltem Wasser abspülen und am besten über Nacht im Kühlschrank (in einem Sieb mit Schale darunter) auftauen lassen. Die Kartoffeln bissfest garen, pellen und als einzelne Scheiben in einer großen Pfanne mit Bratöl von beiden Seiten kross braten. Parallel dazu: Schalotten schälen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen.
Chili entkernen, in feine Streifen schneiden und eine Knoblauchzehe hacken. Beides dazugeben, dann den TK Spinat und etwas Salz plus eine Nocke Butter in die Pfanne geben.
Die Pfanne mit dem Deckel schließen, die Temperatur verringern und den Spinat im eigenen Saft erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jeweils 4-5 Garnelen auf einen Spieß stecken. Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen, Rosmarin und eine zerdrückte Knoblauchzehe hineingeben, dann die Garnelenspieße von beiden Seiten jeweils 1–2 Minuten braten. Dabei Salzen und mit fein geriebenem Ingwer würzen.
Zum Schluss etwas Abrieb sowie Saft von 1 Zitrone dazugeben. Die Kartoffeln, den Spinat und die Garnelenspieße zusammen anrichten.


Bohnensalat mit Lammkoteletts und karamellisierten roten Zwiebeln

Zutaten für 4 Personen:

12 Lammkoteletts vom Rücken
400 g grüne TK-Bohnen
400 g dicke Bohnen im Glas
2 mittelgroße rote Zwiebeln
1-2 EL Rohrzucker
einige Spritzer Rotweinessig
2 EL weißer Balsamico-Essig
3 EL Gemüsefond
1 Msp. Senf
Ca. 12 EL Olivenöl
1⁄2 Bund glatte Petersilie
1⁄2 Bund Thymian
3 Knoblauchzehen
Salz Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Eine Handvoll Eiswürfel

Zubereitung:

Die TK-Bohnen in einem Topf voll kochendem Salzwasser bissfest blanchieren und danach in Eiswasser abschrecken. Die dicken Bohnen mit klarem Wasser abspülen, für 1 Minute im selben Wasser blanchieren, ebenfalls abschrecken und zusammen mit den grünen Bohnen in eine Schüssel geben.

Für die Vinaigrette Salz, Pfeffer und Senf mit dem weißen Balsamico-Essig und der Gemüsebrühe verrühren. 6 EL Olivenöl dazugeben und mit dem Schneebesen aufschlagen. Die Bohnen mit der Vinaigrette marinieren.

Rote Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und in einem Stieltopf mit etwas Olivenöl und etwas Salz glasig garen, zum Schluss den Rohrzucker dazugeben und die Zwiebeln karamellisieren, mit einigen Spritzern Rotweinessig ablöschen und vom Herd nehmen.

Ca. 4 EL Olivenöl in einem Töpfchen erwärmen, den Thymian und die angedrückten Knoblauchzehen dazugeben und bei schwacher Hitze das Öl damit aromatisieren. Die Lammkoteletts salzen und in einer Grillpfanne von beiden Seiten jeweils 1,5–2 Minuten grillen, zum Schluss mit Pfeffer würzen und mit dem aromatisierten Öl bepinseln. Den Bohnensalat mit gehackter Petersilie und den karamellisierten Zwiebeln anrichten und zu den Lammkoteletts servieren.


Crêpes mit Pflaumen-Relish

Zutaten (für 4 Personen):

Für die Crêpes

400 ml Milch
6 EL Mehl
2 cl Haselnussöl
4 EL Zucker
2 Eier

Für das Pflaumen-Relish

1 Glas Pflaumen
1 Stange Zimt
Schale von einer Zitrone
8 cl Portwein
1 EL Stärke

Zubereitung:

Für das Relish den Saft von den Pflaumen mit dem Zimt, der Zitronenschale und dem Portwein zusammen aufkochen. Dann den Fond etwas mit Stärke abbinden und auskühlen lassen. Zum Schluss die Pflaumen dazugeben. Alle Crêpes-Zutaten zusammen glattrühren und dünne Crêpes ausbacken und noch warm servieren.

Artikel mit anderen teilen