Die letzten Römer an der Mosel (Foto: SR)

Fahr mal hin - Frühling an der Mosel

 

Wenn der Frühling an der Obermosel beginnt, gehen Wanderer und Radler auf Entdeckungstour. Nicht nur die herrliche Landschaft lockt die Besucher an - viele möchten auch den frischen Wein probieren.

Sendung: Donnerstag 15.03.2018 18.15 Uhr

Auf den Samstag nach Aschermittwoch freuen sich sogar die Feuerwehrleute im Dreiländereck an der Mosel. Sobald es Nacht wird, dürfen sie selbst auch mal ein großes Feuer machen. Dank der alten Römer. Denn die sollen bereits zu ihrer Zeit das berühmte "Burgbrennen" zelebriert haben: eine wilde Vorfrühlings-Feuersbrunst, mit der bis heute das Ende des Winters auf der Luxemburger Moselseite gefeiert wird.

Danach geht es dann so richtig los mit dem Frühling. Der kommt meist recht früh ins warme Tal an der Obermosel. Und er kommt auch gleich mit Korkenknall. Noch bevor es anfängt, so richtig zu grünen und zu blühen, wird der frische Wein vom letzten Jahr zum ersten Mal verkostet.

Malerische Schlösser

Schon sind weinselige Wanderer in der herrlichen Frühlingslandschaft unterwegs. Oder Radfans gehen auf den Spuren der Römer entlang des Radweges "Velo Romanum" auf Entdeckungstour. Oder neugierige Besucher erkunden verwunschene Moselschlösser, die sich auch noch als hippe Orte für Modemacher entpuppen. Den jungen Hüpfern, die auf ihren Brettern über das eisige Moselwasser fegen, schaut man allerdings am besten vom sicheren und sonnigen Moselufer aus zu.

Artikel mit anderen teilen