An der Saarbrücker Ludwigskirche (Foto: SR)

Fahr mal hin: Barockstraße Saar-Pfalz

Ein Film von Wolfgang Felk und Maria C. Schmitt  

Es geht entlang der Route der Barockstraße Saar-Pfalz mit ihren Geschichten vom einstigen Glanz an den Fürstenhöfen, aber auch dem Alltag der kleinen Leute zu Zeiten des Barock.

Sendung: Sonntag 26.03.2017 17.15 Uhr

Die Nassau-Saarbrücker Fürsten wollten, dass so viele ihrer Untertanen wie möglich im eigenen Häuschen mit Garten wohnen. Und darin so ungewohnte Dinge wie Kartoffeln, "Gelbrüben" und Esskastanien anbauen. Der fürstliche Baumeister Stengel macht die Residenzstadt Saarbrücken mit seinen schneeweißen Bauten zu einem Kleinod des südwestdeutschen Barock.

Kleiner und bescheidener doch mit einer illustren Gräfin dagegen die Residenz Blieskastel. Als ausgesprochene Gartenliebhaberin legt Gräfin von der Leyen einen großen englischen Garten an, fördert Landwirtschaft und Gartenbau des kleinen Mannes. Die typischen Streuobstwiesen des Bliesgaus gehen auf sie zurück.

Geschichten aus dem Barock

Im Herzogtum nebenan lässt derweil der "Hundskarl" genannte Herzog sein überdimensionales Traumschloss errichten, größer als Versailles oder Potsdam. Doch nach nur 10 Jahren wird dieses Schloss Karlsberg von französischen Revolutionstruppen in Schutt und Asche gelegt. 

Die Geschichten aus dem Barock begeistern Besucher wie Saarländer bis heute. Vieles ist in heutigen Zeiten wieder hochaktuell und die herrlichen Barockplätze mit ihren Schlössern und Kirchen, Gärten und Parkanlagen sind beliebte Treffpunkte, prächtige Kulisse für Märkte, Konzerte und Feuerwerkspektakel.

Artikel mit anderen teilen