Filmfestival Max Ophüls Preis 2014 (Foto: K. Forst)

Rundum zufrieden mit dem Festival

red   27.01.2014 | 13:14 Uhr

Das Filmfestival Max Ophüls Preis zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Nachwuchsfestivals. Ebenso viele Besucher wie im vergangenen Jahr hätten in der Festivalwoche den Weg in die Saarbrücker Kinos gefunden. Die Festivalleiter sprechen von einer intensiven Woche mit leidenschaftlichem Publikum.

Ein erfolgreiches Festival 2014 liegt hinter den Organisatoren des Filmfestivals Max Ophüls Preis. In den Kinosälen wurden über 34.000 Besucher gezählt, insgesamt haben 42.000 Filmfans den Weg in die sonst so beschauliche Landeshauptstadt gefunden. Die Künstlerischen Leiter Gabriella Bandel und Philipp Bräuer ziehen eine durchweg positive Bilanz: "Wir sind überwältigt von dem hohen Zuspruch, den unser Festival und damit der junge deutschsprachige Film bei uns erfahren. Für sieben Tage verwandelt sich Saarbrücken zum Herzstück der jungen Filmszene, die hier die Aufmerksamkeit bekommt, die ihre Kreativität und ihr Mut verdienen. Wir hatten eine intensive Festivalwoche mit einer unübertroffenen Atmosphäre, mit bezaubernden Gästen und einem leidenschaftlichen Publikum."

Viel Zuspruch der Festivalgäste

Der allabendliche Treffpunkt "Lolas Bistro" in der Garage war in diesem Jahr wieder ein Zuschauermagnet. Durchschnittlich 900 Gäste verfolgten dort die Veranstaltungen wie zum Beispiel die SR-Mitternacht-Talks. Auch die weiteren Rahmenveranstaltungen wie die Branchentage und das Speeddating erfreuten sich wieder großer Beliebtheit. Über 170 Filme sind in der Festivalwoche über die Leinwände geflimmert, 70 davon haben am Wettbewerb teilgenommen. Den Jurys gehörten auch in diesem Jahr wieder prominente Größen aus der Filmszene an.

Der Max Ophüls Preis ging an die Produktion "Love Steaks" von Jakob Lass. Alle weiteren Gewinner gibt es hier zum Nachlesen.

Artikel mit anderen teilen